Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 11:01 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 15:17
Beiträge: 5
Wohnort: Saarwellingen (Saarland)
Es würde mich mal interessieren wie Ihr auf den Song "Asche zu Asche" reagiert habt als Ihr diesen das erste Mal gehört habt?

"Ihr hättet es wissen müssen" hat mich damals ja schon sehr berührt ....... aber die ersten Tränen kamen erst dann als dann in Saarbrücken und Frankfurt. Richtig los brüllern wie ein kleines Kind musste ich dann in Hamburg bei dem dann tatsächlich letzten Konzert der Onkelz und einem dann bewusst wurde, dass es das letzte Mal sein wird die Onkelz auf einer Tour zu sehen.

Dann kam noch der Lausitzring und auch da war es einerseits befreiend und anderseits sehr schmerzlich so sehr weinen zu müssen und sich bewusst zu machen, dass die Ära Onkelz zu Ende gegangen ist.


Daraufhin hatte ich mir vorgenommen die Onkelz in meinem Herzen weiter leben zu lassen und damit abzuschließen. Hin und wieder kullerte mal wieder ein Tränchen bei "Ihr hättet es wissen müssen" die Wange herunter.

Nun aber als ich das erste Mal "Asche zu Asche" hörte und bei manchem Mal wenn ich es wieder höre muss ich wieder brüllern wie ein kleines Kind.
Was ich dabei nicht verstehe ist, dass ich eigentlich sehr gut damit klar komme, dass es die Onkelz nicht mehr gibt.
Aber dieses Lied reißt doch eine Narbe bzw. Wunde im Herz wieder auf, die bereits so gut wie verheilt war.

Anfänglich dachte ich: "Musste er unbedingt dieses Lied schreiben und auf das Album packen" ...... aber nun bin ich froh, dass es diesen Song gibt und er wirkt nun einerseits beruhigend und anderseits zwar immer noch schmerzend ..... aber wohltuende Schmerzen bereitend, so dass ich da gar keine Worte dafür finden kann.


Was mir dabei allerdings irgendwo "Angst" macht:

Bin ich tatsächlich so ein "Groupie" ?
Bin ich zu sehr vernarrt in eine Band, die es nicht mehr gibt?
Hab ich es wirklich einfach so weg gesteckt, dass die Band nicht mehr existiert, deren Texte mein Leben maßgeblich bereichert haben und auch meinen Lebensweg gerägt haben und immer noch prägen?

Ich weis nicht warum - aber mir bereitet das Angst vor selbst.
Wie ich das beschreiben soll weis ich ehrlich gesagt nicht genau, aber ich versuch`s mal:
Normalerweise bin ich nicht der Mensch, der weint und weine ich FAST nichts und niemandem eine Träne nach - aber nicht aus bösem Wille ..... ich kann es nicht und will es nicht......zumindest meistens!
Als zum Beispiel meine beiden Omas gestorben sind konnte ich in keinster Art und Weise heulen und wirklich berührt war ich davon auch nicht.....auch nicht in einem Zustand wie Ihn jeder als "Trauer" bezeichnen würde befand ich mich dabei nicht.
Auch als mein Hund starb hat mich das nicht wirklich berührt obwohl ich Ihn geliebt habe.
Ganz egal wer in meiner Verwandschaft oder Bekanntschaft stirbt....... ich komme nie in einen wirklichen Zustand der Trauer und bin da ziemlich "eiskalt" ... auch wenn es mich natürlich schon berührt.

Was ich damit sagen will ist: Wie kann es sein, dass mich ein Song so sehr zum weinen bringt ..... Situationen in meinem direkten Umfeld mich aber relativ kalt und bewusst lassen? Wieso berührt mich der Verlust einer Band mehr als der Verlust eines nahestehenden Menschen? .... war jetzt vielleicht die falsche Wortwahl .... natürlich berührt mich der Verlust eines Menschen schon irgendwo mehr..... aber warum bleibe ich dabei "kalt" und "standhaft" und ein Song über das Ende der Onkelz zerreißt mir das Herz?

Naja..... ich verstehe mich dabei irgendwie selbst nicht.

Wollte eigentlich auch nicht so weit ausholen. ....... eigentlich interessiert mich nur ob ich alleine so gestört bin oder ob es vielleicht manch einem ähnlich geht oder besser gesagt würde ich gerne wissen wie den anderen Onkelz-Fanz hier den Song aufgenommen haben als sie ihn das erste Mal oder auch zum wiederholten Male gehört haben?

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Liebe Grüße
Torsten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 11:12 
Offline

Registriert: 08.01.2008, 22:38
Beiträge: 272
Wohnort: Berlin
ich hab das lied das erste mal gestern in der bahn gehört..
war nur kurz zuhause und hab es auf mein handy gespielt das ich bei der fahrt was zu hören hatte.
mir standen die tränen in den augen und ich hatte eine tierische gänsehaut.
ich konnte das gar nicht verdrängen.
eigentlich hab ich mir vorgenommen neutral an das thema ran zu gehen wenn ich das lied höre aber es geht nicht.
das was ich beim ersten mal hören gefühlt habe hab ich nach 5 mal hören immernoch.
irgendwie öffnet es so eine kleine leere in mir.
es ist so typisch onkelz-mäßig geschrieben. fehlt nur kevins stimme.
du hast recht, es erinnert leicht an "ihr hättet es wissen müssen" aber auch etwas an "bin ich nur glücklich wenn es schmerzt".
ich kann nicht genau sagen was in mir vorgeht wenn ich es höre, aber es ist gut das er das lied geschrieben hat.
so is es für uns denk ich auch nochmal leichter..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: bouuuuuuummm
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 11:23 
Offline

Registriert: 31.03.2008, 10:50
Beiträge: 2
zuerstmal danke ich stephan für dieses feuerwerk an musikalischer leistung und diesen tiefgreifenden texten: DANKE!!!!!!!!!!!!!!

asche zu asche...was kann man dazu sagen...ich war sprachlos.ich hab mir die cd gekauft und bin in den park gegangen( ich hatte ´noch eine stunde bis ich arbeiten musste) und hab sie mir angehört. bei asche zu asche lief mir ein kalter schauer den rücken runter...mir standen die tränen in den augen und ich grinste...
aber auch die anderen stücke sind der wahnsinn....
das ist seit langem mal wieder eine cd, die ich nicht nur höre, sondern auch fühle!!!

der W ist da!!!!!!!!!!!!!!! -jawoll!!!!
weiter so...

mfg an alle fans[/b]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 13:40 
Offline

Registriert: 26.04.2008, 13:35
Beiträge: 9
ich höre mir dieses lied seid gestern immer wieder an..so etwas hätt ich nicht erwartet...ich finde das zeigt das Stephan das am schwersten gefallen ist die onkelz aufzulösen.

geiles lied

vaya con tioz :(


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 14:14 
Offline
Moderator

Registriert: 15.05.2006, 18:22
Beiträge: 12975
Wohnort: Berlin
Bomberpilot_NF hat geschrieben:
ich höre mir dieses lied seid gestern immer wieder an..so etwas hätt ich nicht erwartet...ich finde das zeigt das Stephan das am schwersten gefallen ist die onkelz aufzulösen.

geiles lied

vaya con tioz :(


Es ist allen schwer gefallen!!

Aber der Song geht tief und heut unheimlich rein!!! ich höre ihn immer und immer wieder und es sammeln sich die Tränen auch nach dem xten mal hören!!! Fantastisch!!! Emotional!!!

_________________
Wir wollen "VAYA CON TIOZ" endlich komplett auf BluRay!!!

Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher unerfreulich,
aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 19:05 
Offline

Registriert: 27.09.2007, 19:47
Beiträge: 76
Wohnort: FFM
Irgendwie traurig. Ein endgültiger Schlussstrich. Trotzdem hat er Recht.
Ein kalter Schauer kommt dabei auf.

_________________
Vom Prolet zum Prophet ja sowas geht wie ihr seht es ist ganz leicht wenn man weiss wie es geht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 19:17 
Offline

Registriert: 28.03.2008, 12:21
Beiträge: 6
Als ich den Titel zum ersten Mal gehört habe lief mir ein Schauer über den Rücken und es floss wieder die eine oder andere Träne, obwohl ich eigentlich nur selten solche Gefühle zeige und da dachte ich mir nur "Stephan du Arsch msustest du nochmal so ein geiles und so trauriges Lied schreiben", aber nach dem zweiten Mal hören fand ich es gut, dass er das geschrieben hat.
Ich hab mich schon oft gefragt warum es mir so viel ausgemacht hat, dass sich die Onkelz aufgelöst haben, denn im Endeffekt war es ja nur eine Band, zumindest für viele. Aber für mich sind sie mehr als das gewesen, denn sie haben mir wirklich schon oft wieder auf die Beine geholfen als es mir dreckig ging. Oh mann grad läuft der Track im Hintergrund und ich denk schon wieder warum musste Stephan nur so ne traurige Nummer schreiben. Trotz der Trauer, die er in mir auslöst ist das ein wirklich genialer Song einfach spitze Stephan.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 19:21 
Offline

Registriert: 29.03.2008, 16:46
Beiträge: 1
Also mich hat Asche zu Asche auch sehr berührt...hab es zum ersten mal im Auto gehört und musste erstmal rechts anhalten, weil mir das Wasser in den Augen stand!! Gänsehaut pur!!
Hat wieder alte "Narben" aufgerissen....ich finde das Lied sehr schön und auch super, das der W nicht einfach so das Thema Onkelz unter den Tisch kehrt sondern damit irgendwie einen richtigen Schlussstrich zieht!
Allerdings werde ich mir das Lied zum mindest im Moment noch nicht so oft anhören, weil es mich irgendwie doch traurig stimmt-das macht alles wieder so endgültig!!
Gruss
Mel


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2008, 20:36 
Offline

Registriert: 13.06.2006, 12:31
Beiträge: 50
Wohnort: Dortmund
Ich muß sagen mich hat der Song "Ein Lied für meinen Sohn" mehr berührt! Ok beide Songs haben Gänsehautpotenzial klar...

"Asche zu Asche" ist für mich aber mehr als nur der Abschied der Onkelz - Der Abschied der Onkelzzeit ist für mich gleichzeitig auch der Abschied von der Zeit mit meiner Ex-Frau mit der ich immerhin fast 8 Jahre liiert war...(ebenfalls Trennung 2005 wenn auch erst im Dezember)

Muß sagen wenn ich so drüber nachdenke haben mich in gewisser Weise beide Songs berührt - Tränen mußte ich aber nur beim ersten mal anhören vom Song "Ein Lied für meinen Sohn" zurückhalten! Gründe sind klar wir haben 2 Kinder zusammen also meine Ex-Frau und ich - Tochter lebt bei mir und der Sohn eben bei der Ex...Irgendwie kam da der ganze Scheiss der Trennung wieder hoch (Kampf um die Kinder etc.) als ich diesen Song zum ersten mal gehört habe...

Ok die Onkelzzeit war einmalig keine Frage aber ich finde persönliche Schicksale liegen näher als eine Band mit der man gelebt hat...

"Mein bester Feind" passt jedenfalls zu 100% textlich zur Ex-Frau...

_________________
2000 Böhse Onkelz - Dortmund
2002 Böhse Onkelz - Dortmund
2004 Böhse Onkelz - Dortmund
2005 Vaya con tioz - Lausitzring
2008 Daniel Wirtz - Dortmund
2009 Der W - Dortmund


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Asche zu Asche
BeitragVerfasst: 28.04.2008, 19:20 
Offline

Registriert: 28.04.2008, 18:40
Beiträge: 3
Wohnort: Ahaus
wenn ich das lied höre bekomme ich gänsehaut "der Traum ist ausgeträumt" ... das lied ist einfach nur sau emotinal ... "ich schmecke die Onkelz auf der zunge und im herz" in seinen liedern leben die onkelz weiter ... und in ihren fans ... doch jetzt ist Stephan solo dabei und es ist einfach nur Geil :)

_________________
Onkelz wird es ewig geben...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2008, 20:51 
Offline

Registriert: 15.02.2008, 22:52
Beiträge: 31
Wohnort: In der Nähe von Horb a. N.
@Torsten: Mir geht es genauso, nur dass ich mit den Onkelz nicht abgeschlossen habe und nicht weiß, ob ich das jemals tun werde...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2008, 21:22 
Offline

Registriert: 19.09.2007, 23:03
Beiträge: 5
Ich hab mich ja wahnsinnig auf das Album gefreut, habs dann reingeschmissen, die ersten Lieder gehört mit hüpfendem Herz :o)
Dann kam Asche zu Asche.. ich saß hier und hab einfach nur zugehört..und dann überkam mich ein komisches gefühl. Ich kanns gar nicht erklären. Es tat weh..!? Ja, doch, so könnte man es sagen!
Die Onkelz sind einfach immer noch da, im Herzen!!

ich schmecke die Onkelz auf der Zunge und im Herz..

_________________
Manchmal glaube ich, nur glücklich zu sein, wenn es wirklich weh tut. Krank, aber man kann nichts machen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2008, 21:38 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 16:59
Beiträge: 169
beim erstenmal hören gab es einen fetten flashback mit H2O in den Augen
Sau geiler song.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.04.2008, 22:06 
Offline

Registriert: 08.11.2006, 15:42
Beiträge: 31
Wohnort: Planet_Erde
Jedes mal wenn ich mir das Album wieder anhöre, freue ich mich schon sehr auf den Song denn das Songwriting ist echt sehr gelungen. Mich persönlich betrifft der Song aber nicht mehr denn das Ende ist ja nun schon drei Jahre her und wir haben lang Zeit gehabt damit klar zu kommen. Er zeigt halt wieder das es Felsen fest ist, das es vorbei ist und doch weiter geht. in diesem Sinne
Ein Ende ist Anfang und garnicht schlimm...!

PanzerMensch

www.deutsch-rockt.com

_________________
-------"Der Sinn liegt nicht im Ziel,----------------------
----sondern lediglich auf dem Weg dorthin"--------
www.deutsch-rockt.com


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2008, 22:44 
Offline

Registriert: 26.04.2008, 02:10
Beiträge: 5
Torsten hat geschrieben:
natürlich berührt mich der Verlust eines Menschen schon irgendwo mehr..... aber warum bleibe ich dabei "kalt" und "standhaft" und ein Song über das Ende der Onkelz zerreißt mir das Herz?


Wer sich auf Musik einlässt, erlebt eine Achterbahn der Gefühle. Musik ruft Emotionen in uns hervor. Fröhliche Musik steigert unsere Laune, traurige Musik macht uns melancholischer. Letzteres im Zusammenhang mit dem Verlust eines wichtigen Bestandteils unseres Lebens nimmt uns sicherlich schonmal mit. Ich dachte, das wäre bekannt? ;-) Will sagen: es ist nur der Moment und die Musik, die Dich traurig stimmen.

Was mich persönlich bei Asche zu Asche angeht: Schönes Lied, berührt mich aber in keinster Weise. Ich habe schon ewig mit den Onkelz abgeschlossen, obwohl sie sehr lange ein Teil meines Lebens waren. Da finde ich Zwischen Traum und Paralyse und Ein Lied für meinen Sohn schon "anregender". Ja, sogar bei Mein bester Feind könnte ich eher eine Träne verlieren als bei Asche zu Asche. Aber so hat eben jeder seine eigenen Narben. Meine im Bezug auf Onkelz ist zumindest schon lange verheilt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: