Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 18:10 
Offline

Registriert: 06.04.2008, 13:15
Beiträge: 346
Wohnort: Frankfurt am Meer
Früher wollte ich immer mit Anfang 20 schon Kinder haben, heute könnte ich mir das überhaupt nicht vorstellen.
Bin jetzt Mitte 20 und habe noch so viel anderes mit meinem Leben vor, als mich jetzt um ein Kind zu kümmern und meine Wünsche zu verschieben.

Ich will auf jeden Fall erst mal im Beruf voran kommen, das ist für mich auch die Grundbasis ob ich mir später vorstellen kann auch Kinder zu bekommen. Ich will schließlich auch was bieten können und mein Kind soll nicht mit Geldsorgen oder HartzIV aufwachsen.
Natürlich muss auch erst mal der passende Mann dazu gefunden werden, was ja auch noch mal eine Herausforderung ist..

Habe kein Problem Kinder erst mit mitte 30 zu bekommen..10 Jahre warte ich gerne noch...dann kann ich auch noch in Ruhe in der Welt umher reisen :)

_________________
Mindfuck Society - Alles über den W und seine Band
Mindfuck Society @ FACEBOOK


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Babysitting
BeitragVerfasst: 28.07.2010, 15:58 
Offline

Registriert: 26.04.2010, 14:19
Beiträge: 82
Ich rate nur bevor man so eine wichtige Entscheidung trifft, zumindest ein paar mal Babysitting bei irgend welchen Bekannten oder Verwandten zu machen und zwar mit kleinen Kindern! Ich kam vor Kurzem ein paar Mal zu der "Ehre" und kann dazu nur sagen, es hat mich in arge Zweifel gestürzt, selber welche haben zu wollen... Hab immer gedacht, ich will zwar welche, aber erst später und jetzt bin ich mir nicht mehr sicher ob überhaupt, obwohl es wirklich ein süßer, lieber kleiner Junge ist. So ein Kind verlangt einem schon viel ab!!! Ich hab mich dauernd gefragt wie das die Eltern von ihm schaffen, die ganze Zeit... weiß nicht :-/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2010, 00:06 
Offline

Registriert: 22.05.2008, 21:43
Beiträge: 76
Ich bin mitte Februar Mutter einer wudervollen Tochter geworden. Sie ist ein absolutes Wunschkind und das Beste, was mir passieren konnte.
Hin und wieder überlegen wir schon, Geschwister "an zusetzen", aber die wirtschaftlichen Umstände lassen es derzeit nicht zu. Mit einem Kind ist es finanziell schon schwer, wenn nur ein Einkommen vorhanden ist und die "Einkünfte" aus Elterngeld und Kindergeld reichen gerade so aus um alle Kosten sowie Bedürfnisse meiner Tochter gerecht zu werden. An ihr wird nicht gespart.
Ausserdem denke ich das es schwer ist, bei meheren Kindern gerecht zu werden und keines zu vernachlässigen.

Bevor ich Mutter wurde, war mir lange vorher klar das ich Nachwuchs haben wollte. Wichtig war mir, das ich eine Grundlage habe, meine Ausbildung ist abgeschlossen, eine Wohnung und mit beiden Beinen fest im Leben stehen.

Zum Thema Baby-Sitting, ich bin der Meinung, das es nicht mit eigenen Kindern vergleichbar ist.
Als Mutter wächst man in die Situation hinein, im Idealfall "verschmelzen" Mutter und Kind in eine Einheit. Nach einiger Zeit kennt man die Bedürfnisse, weiss das Schreien zu deuten und erkennt kleinste Veränderungen.
Als aussenstehende Person sieht man alles etwas distanzierter, verhält sich wahrscheinlich auch anders als wenn es die eigenen Kleinen wären.


LG, Cleo

_________________
Woher bist du gekommen,kleines Wesen?
Wo lebtest du zuvor?
Wo hast du heute
Dein Lager aufgeschlagen?

Ich kam aus dem Himmel,
Bis jetzt blieb ich im Leib,
Heute habe ich mein Lager auf der
Erde aufgeschlagen.

A.-L. *2010* - Ich liebe Dich!!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.09.2010, 08:16 
Offline

Registriert: 16.05.2006, 14:56
Beiträge: 948
Wohnort: NRW
Cleopatra hat geschrieben:
Ich bin mitte Februar Mutter einer wudervollen Tochter geworden. Sie ist ein absolutes Wunschkind und das Beste, was mir passieren konnte.
Hin und wieder überlegen wir schon, Geschwister "an zusetzen", aber die wirtschaftlichen Umstände lassen es derzeit nicht zu. Mit einem Kind ist es finanziell schon schwer, wenn nur ein Einkommen vorhanden ist und die "Einkünfte" aus Elterngeld und Kindergeld reichen gerade so aus um alle Kosten sowie Bedürfnisse meiner Tochter gerecht zu werden. An ihr wird nicht gespart.
Ausserdem denke ich das es schwer ist, bei meheren Kindern gerecht zu werden und keines zu vernachlässigen.

....
LG, Cleo

nein es ist nicht schwer mehreren Kindern gerecht zu werden, man muss sich nur besser organisieren.
Viele Kosten fallen weg, weil eine Grundausstattung schon da ist. Möbel, Kinderwagen, Buggy, etc..

_________________
KIKA sagt:
Aber was gibt es schöneres, als mit seiner Traumfrau und nem Bier in der Hand in ner Gasse zu stehen, währen 50m vor einem die Polizei per Lautsprecher durchgibt "Bitte unterlassen Sie die Gewalttätigkeiten"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.09.2010, 14:14 
Offline

Registriert: 26.04.2010, 14:19
Beiträge: 82
"Zum Thema Baby-Sitting, ich bin der Meinung, das es nicht mit eigenen Kindern vergleichbar ist.
Als Mutter wächst man in die Situation hinein, im Idealfall "verschmelzen" Mutter und Kind in eine Einheit. Nach einiger Zeit kennt man die Bedürfnisse, weiss das Schreien zu deuten und erkennt kleinste Veränderungen.
Als aussenstehende Person sieht man alles etwas distanzierter, verhält sich wahrscheinlich auch anders als wenn es die eigenen Kleinen wären."

Stimme Dir zu, ich meinte nur, dass man ungeheuren Respekt vor der Sache kriegt, die man vorher vielleicht nicht hatte. Vorher waren so kleine Kinder "nur" süß...
Sie machen definitiv auch viel, sehr viel, Arbeit! Seelische, wie auch körperliche Arbeit, davon bekommt man nur eine Ahnung, was wirklich an Arbeit dahinter steckt, kann ich nicht mal ahnen, das ist mir durchaus bewußt!

Zu den Einzelkindern... Da steckt halt die Gefahr drinne, dass man sie verwöhnt, ob man will oder nicht! Ist wohl genetisch bedingt, aber nach meinen Beobachtungen, ist es nicht unbedingt das Beste für ein Kind ohne Geschwister aufzuwachsen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 22.07.2014, 23:41 
Offline

Registriert: 17.01.2014, 19:30
Beiträge: 675
Wohnort: NRW
Ich hab 3 Söhne , mit 38J. mein großer ist schon 18J, der 2. 16J.
Im nach hinein würde ich schon sagen, dass es nicht die schlauste Idee war, mit knapp 20 Mutter zu werden, aber auf der anderen Seite,
mein jüngster ist jetzt 7, also auch aus dem gröbsten raus,
mir stehen jetzt alles Wege offen!
Und ich könnte mir beim besten Willen nicht vor stellen JETZT noch mal von vorne anzufangen.
Dafür hab ich jetzt zu viel vor, Ausbildung nachholen, unabhängig sein,
mein eigenes Leben aufbauen usw.

_________________
~~~~~~~~Dunkelheit gibt es nicht, was fehlt ist nur das Licht~~~~~~~~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 11:37 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
Ich habe auch Jungs im Alter von 5 und 1 Jahr, ganz bewusst haben wir schon frühzeitig mit der Kinderplanung/ Umsetzung :-)begonnen. Wenn ich mal 40 bin sind die beiden 15 und 19 Jahre. Da werde ich dann hoffentlich noch nicht Oma und habe ein wenig Zeit für mich :-)

Ich liebe meine Jungs und möchte sie nicht missen. manchmal hat man jedoch schon das Bedürfnis auch mal raus zugehen , was zu erleben einfach so! Die meisten haben 1 Kind oder noch keines, bzw. machen einfach weiter wie vorher?

Also für mich ist das nichts, ich mag meine Kinder nicht permanent für meinen Egotrip andersweitig betreuen lassen ! Sind doch meine! Dafür habe ich keine Kinder, so sehe ich das!

Na klar mache ich auch mal was für mich , wie am 1.8 zum Beispiel, aber die beiden werden immer Vorrang haben .

Mehr Kinder? Sie sind toll, aber auch anstrengend. Eigentlich war so gedanklich die 3 angestrebt..aber nunja mein Mini Tiger hats in sich..so dass ich mich (derzeit) von diesem Gedanken ganz weit entferne und Glücklich bin mit dem was ich habe :-)

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 21.09.2014, 16:08 
Offline

Registriert: 27.01.2013, 20:04
Beiträge: 1945
Wir haben auch 2 Kinder... Unser Sohn ist 8 und unsere Tochter 4. Der Sohn wird jetzt in der 3 Klasse selbstständig fährt selbst mitm Fahrrad zu Schule und nach Hause. Das Töchterchen bring ich Morgens zu Fuß in den Kindergarten.
Weggehen können wir mittlerweile auch, denn man kann die Kids problemlos allein lassen. Machen nie scheiss, denn der Opa wohnt auch noch ganz oben.

Aber Kinder sind geil und halten einen einfach auf Trap...
Ausserdem sind die volle Granate Onkelz und genereller Hard Rock und Gitarrenmusik verfallen. Die hören sogar schon raus und wissen was sie singen müssen wenn Papa Gitarre spielt.

Ausserdem gibt's bei Kinder was was es sonst nirgends gibt. Wenn du schlecht drauf bist, dann reicht ein Lächeln und ein Umarmen der Kinder und die Sorgen werden verschoben oder weg gelacht.

Kinder sind die größten Geschenke des Lebens


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 23.09.2014, 16:26 
Offline

Registriert: 03.09.2014, 21:14
Beiträge: 22
Bin 25 und noch immer fern von Vater-Gedanken und viel zu surreal behafter ist der Gedanke, dass ein Wesen, welches mein eigenes Fleisch und Blut ist, über diese Erde wandert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 23.09.2014, 17:01 
Offline

Registriert: 10.07.2006, 18:50
Beiträge: 849
Wohnort: D.I.E. Stelle zuuuum... F.L.I.E.G.E.N. in 'Finca Jam 2'
Ich bin NOCHMAL 8 Jahre älter und war viel zu lange Pessimist, um mich jetzt schon damit anzufreunden, eine neue Generation meiner Gene wäre eine gute Idee für diesen verkommenen Planeten. Ich selbst wurde dadurch zu etwas, das sich aufgrund dieses Fakts lang Jahre nicht mehr leiden konnte. Da ich Kinder als DAS wundervollste erachte, das ebendieser Planet hervorzubringen in der Lage ist, bin ich -obwohl schon deutlich optimistischer- immer noch der Meinung, als Vater eines solchen Wunders nicht in der Lage zu sein, dieses Geschenk für Eltern gebührend auf das vorzubereiten, was da draussen auf ein so unschuldiges Wesen (wie es ein Kind ist) wartet...
Immer öfter jedoch wird diese Denkweise für mich unerträglich und ich spiele 'was wäre wenn...'

_________________
die (z.\w/.eit-)härteste firma hier im netz
der härteste firma in diesem universum
...
Gestatten, "Hölle".
H.I.E.R. legt der Teufel seine Stiefel auf den Tisch!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 06.11.2014, 08:35 
Offline
Moderator

Registriert: 15.05.2006, 18:22
Beiträge: 12973
Wohnort: Berlin
also ich bin 29 und ich weiß das ich irgendwann auf jedenfall Kinder haben will! früher sah ich das anders aber ich finde es doch einfach nur wunderbar... ich bin jetzt schon 2x Patenonkel und es ist ein Genus mit den Zwergen zu albern und alles... also ich freu mich drauf ;o)

_________________
Wir wollen "VAYA CON TIOZ" endlich komplett auf BluRay!!!

Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher unerfreulich,
aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 06.11.2014, 21:33 
Offline

Registriert: 17.07.2014, 14:59
Beiträge: 105
Meine Frau und ich waren anders als R. Mey der Meinung, daß beim Nachwuchs aller guten Dinge einer genug seien. Wir haben einen Sohn von 23 Jahren. Rückblickend gesehen, habe ich so alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte, genau wie meine Eltern, obwohl ich es ja doch besser machen wollte. Die Jahre von 14-21 waren die Hölle für uns alle drei. Seitdem er aus dem Haus ist, haben wir alle wieder angefangen, an unserem Verhältnis zu arbeiten und es wird so langsam. Rückblickend möchte ich sagen, daß ich es nicht wieder machen würde. Nicht, weil er uns Kummer bereitet hätte, nein, ich würde es keinem Kind noch einmal zumuten wollen, speziell mich als Elternteil haben zu müssen.

_________________
"Obstacles are those frightful things you see when you take your eyes off your goal." Henry Ford


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 07.11.2014, 14:54 
Offline

Registriert: 03.07.2014, 19:16
Beiträge: 1698
Wohnort: Saarbrücken
DO_05 hat geschrieben:
also ich bin 29 und ich weiß das ich irgendwann auf jedenfall Kinder haben will! früher sah ich das anders aber ich finde es doch einfach nur wunderbar... ich bin jetzt schon 2x Patenonkel und es ist ein Genus mit den Zwergen zu albern und alles... also ich freu mich drauf ;o)


<3

;)

@Outkast:
Das klingt unglaublich hart! Tut mir leid, dass du so empfindest.
Ich muss zugeben, dass mein Mann und ich mit Sicherheit auch nicht alles richtig gemacht haben/alles richtig machen. Aber wir können von uns behaupten, wir haben unser Bestes getan, um unserer Tochter eine geregelte und angenehme Kindheit und Jugend zu ermöglichen. Dass letzten Endes nicht alles glatt gelaufen ist, und wir immer noch den ein oder anderen Stein aus dem Weg räumen müssen, hat seine Gründe. Trotzdem würden wir uns immer wieder für ein Kind entscheiden, denn ich möchte meine Tochter nicht missen :)

_________________
++++++++++++++++Nihil fit sine causa++++++++++++++++

"...ich bin hier und jetzt und werde morgen sein..."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 07.11.2014, 18:11 
Offline
Moderator

Registriert: 15.05.2006, 18:22
Beiträge: 12973
Wohnort: Berlin
ich glaube bei einem Sohn wäre ich mega cool und entspannt drauf! Bei ner Tochter wohl eher Al Bundy^^

_________________
Wir wollen "VAYA CON TIOZ" endlich komplett auf BluRay!!!

Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher unerfreulich,
aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie steht ihr zu Kindern?
BeitragVerfasst: 07.11.2014, 20:59 
Offline

Registriert: 17.01.2014, 19:30
Beiträge: 675
Wohnort: NRW
Outcast hat geschrieben:
Meine Frau und ich waren anders als R. Mey der Meinung, daß beim Nachwuchs aller guten Dinge einer genug seien. Wir haben einen Sohn von 23 Jahren. Rückblickend gesehen, habe ich so alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte, genau wie meine Eltern, obwohl ich es ja doch besser machen wollte. Die Jahre von 14-21 waren die Hölle für uns alle drei. Seitdem er aus dem Haus ist, haben wir alle wieder angefangen, an unserem Verhältnis zu arbeiten und es wird so langsam. Rückblickend möchte ich sagen, daß ich es nicht wieder machen würde. Nicht, weil er uns Kummer bereitet hätte, nein, ich würde es keinem Kind noch einmal zumuten wollen, speziell mich als Elternteil haben zu müssen.


Allein die Tatsache, dass du sagst, du wärst ein schlechter Vater gewesen, zeigt, dass du es nicht bist.
Denn ein wirklich schlechter Vater/Elternteil, stellt sich diese Frage nicht, weil er überhaupt nicht auf die Idee kommt, es interessiert ihn/sie nicht, ob er gut ist oder nicht.

Das Drama liegt aber daran, dass je mehr man versucht es anders zu machen als die eigenen Eltern, um so mehr macht man es genau so.

DO_05 hat geschrieben:
ich glaube bei einem Sohn wäre ich mega cool und entspannt drauf! Bei ner Tochter wohl eher Al Bundy^^


Ich konnte mir nie vorstellen eine Tochter zu haben, so gesehen ist es ganz gut, dass ich 3 Jungs habe.
Aber wenn ich eine hätte, wäre die wahrscheinlich so wie Mickys Tochter geworden, da ich meinen "Erziehungsstil" wohl nicht auf ein Mädchen "angepasst" hätte.....ich hasse pink und Puppen und Prinzessinenquatsch *würg*

_________________
~~~~~~~~Dunkelheit gibt es nicht, was fehlt ist nur das Licht~~~~~~~~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron