Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2006, 20:59 
Offline

Registriert: 16.05.2006, 18:23
Beiträge: 7
Wohnort: Flöha
Dattel hat geschrieben:
Weatherman hat geschrieben:
also denke ich dass Hass irgendwie zu jedem menschen dazugehört und auch irgendwie wichtig für den eigenen Lebensweg und notwendig dafür ist, dass man lieben kann. Aber dass Hass wenn man falsch mit ihm umgeht eine schlechte Emotion sein kann die unteranderem und schlimmstenfalls Kriege auslösen kann. Jeder muss einen eigen Weg für dich finden damit fertig zu werden, denn es gibt keine Anleitung für das Leben ;) In dem Sinne Macht das Beste draus!


Der Ansatz ist gut, jedoch sollte man mehr ins Detail gehen und sich damit auseinandersetzen welchen wirklichen Nutzen die Emotion Hass hat. Ich denke das Hass ein negatives Gefühl ist und man muss, wie du schon sagtes, versuchen mit ihm umzugehen. Hass ist ein Symtom, welches aus der Angst resultiert. Der Mensch muss die Angst besiegen, um Macht über sich selbst und seine Gefühle zu bekommen. Wenn er diese Macht besitzt ist kein Hass mehr nötig, wozu auch er kann ja alles "lieben". Das ist jetzt keine Anleitung zum Leben, aber ich denke das der Mensch einige "Pflichen" hat mit denen er Leben muss. Wünsche allen eine gute n8 und viel Liebe :)


ähhm ein ansatz der im grunde vollkommen falsch ist ,
angst soll man nicht besiegen , ohne angst im leben wird man tollkühn und das ist schlimmer .
Wie es halt so schön heisst "Vorsicht ist besser als Nachsicht" .
Jeder Mensch soll eine angst , nicht als zustand sondern eher als ein gefühl von zeit zu zeit haben , den ohne angst ist das leben nicht so spannend .


mfg

_________________
Coz i luv u


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.05.2006, 21:29 
Offline

Registriert: 28.05.2006, 22:45
Beiträge: 12
Wohnort: Siegen
Das Menschenbild unserer Gesellschaft ist doch geanu das des ängstlichen hilflosen Menschen, der sich überall seine Sicherheit sucht und von dem Staat oder irgendetwas abhängig ist. Das ende dieser Geschichte wird das Zukunftsszenario der totalen Sicherheit und Überwachung sein, wo jeder in dem anderen einen Konkurrenten und Feind sieht. Ich finde diesen Weg nicht sehr erstrebenswert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2006, 14:11 
Offline

Registriert: 28.05.2006, 21:38
Beiträge: 3
Wohnort: Vilbel
Ich geb euch beiden recht.. zuviel angst und vorsicht macht doch jeden wahnsinnig oder nicht? aber manchmal denke ich wäre es durchaus angebracht;)

_________________
Sub7even-Weatherman
'I have my ears to
Hear what people say
I have my eyes to
See the suffering...'

Finde die Wahrheit-Onkelz

You are my Bebi-ME4Schatz
'I'm sittin' here in my room just lookin' around and dreamin' of you..'


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2006, 15:35 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 15:40
Beiträge: 271
Angst ist gesund, sie zeigt uns unsere Grenzen

hat mal irgendwer gesagt und wenn man es schafft seine Angst zu überwinden und so über seinen Schatten zu springen kann man ganz schön stolz auf sich sein, weil man etwas geschaft hatm, dass einen für sich sehr viel weiter bringt.

_________________
Nichts auf der Welt ist den Menschen mehr zuwider, als den Weg zu gehen, der sie zu sich selber führt.

Hermann Hesse - Demian.


http://www.myspace.com/waagemensch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: hass vs. dummheit
BeitragVerfasst: 30.05.2006, 16:39 
Offline

Registriert: 27.05.2006, 03:24
Beiträge: 432
Wohnort: Anddadabriĉ
meine subjektive meinung zu diesem thema:

hass kennt viele ursachen. mangelnde gemeinsamkeiten (identifikation und reflektion), mangelndes verständnis (empirisch und rational geprägte elektrochemie, in einem jeweils einmaligem nervensystem) und natürlich die angst -der ich allerdings die beiden vorhergegangenen ursachen ebenso unterjubele.

hass ist ein hässliches gefühl, verständnis kann dem entgegenwirken.
doch ist es meines erachtens nach mindestens genauso schädlich, verständnis für dummheit (und sei es die eigene), oder andere perversionen einer ähnlichen natur, aufzubringen und denken wie nahe die kosmische erlösung ist.

das verlangen nach dem gefühl "ein besserer mensch" zu sein, ist nicht selten eine trotzige reaktion der schwachen.

hass und verständnis in einem verantwortungsbewussten maß, ist mein rezept gegen die lethargie.

alles was ist, ist nicht nur das was es ist, sondern zuerst das was es nicht ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.05.2006, 18:29 
Offline

Registriert: 21.05.2006, 20:34
Beiträge: 26
Wohnort: Frankfurt
Fast jeder bildet sich ein, hassen zu "dürfen":
"Ich hasse Den !"
"Ich hasse Die !"
Selbst Friedlichen Menschen kommt über die Lippen:
"Ich hasse Gewalt !"
Würde aber jedoch jemand sagen:
"Ich hasse den Hass ! "
Dann erkennt man den Wiederspruch?!

Hass hat immer irgendwo einen Wiederspruch.
Ich habe den Hass sehr nah mit bekommen als ich noch in Libanon gelebt habe und noch im Bürgerkrieg steckte und selbst heute wird noch geschossen und immer noch gehen irgendwo fast täglich Bomben hoch, aber auch in all dem habe ich wieder einen wiederspruch in mir erlebt.
Ich hasse mein Land dafür das sich meine Landsleute gegenseitig so der art ficken, so brutal, das können sich die meisten hier garnicht vorstellen was ich erlebt habe
Aber anderseits, liebe ich mein Land, es hängt die Libanon Fahne über meine Decke und ich bete jeden Tag für mein Land.
Wiederspruch, versteht ihr?
Und das gleiche auch hier in Deutschland, ich bin oft Opfer Rechtsradikaler übergriffe geworden, ich muss immer noch zur Ausländerbehörde und bange das ich nicht abgeschoben werde, dafür hasse ich Deutschland zum Beispiel.
Aber ich liebe Deutschland dafür, das ich hier Flucht gefunden habe, hier habe ich eigene 4 Wände, hier habe ich täglich Essen, einen Tisch wo ich drauf essen könnte, hier habe ich Stühle, das sind Dinge die ich sehr schätze, das hatte ich in meiner Heimat nicht, da habe ich mit Wäscheklammern gespielt.

Hass hat immer ein wiederspruch.
Und somit ist es in meinen Augen auch kein klares Gefühl.

MfG Abia

_________________
Niemand kann mir erklären was im Libanon passiert. Lieber Gott ist das wirklich was du wolltest? Guck dich um und sehe in welcher Lage ist mein Volk. Trotzdem schau ich hoch,hoch auf meine Fahne voller Stolz. Und ich frag mich womit hab ich das verdient?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.06.2006, 15:53 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 15:03
Beiträge: 87
Wohnort: OBERHAUSEN
YenoH hat geschrieben:
Fast jeder bildet sich ein, hassen zu "dürfen":
"Ich hasse Den !"
"Ich hasse Die !"
Selbst Friedlichen Menschen kommt über die Lippen:
"Ich hasse Gewalt !"
Würde aber jedoch jemand sagen:
"Ich hasse den Hass ! "
Dann erkennt man den Wiederspruch?!

Hass hat immer irgendwo einen Wiederspruch.
Ich habe den Hass sehr nah mit bekommen als ich noch in Libanon gelebt habe und noch im Bürgerkrieg steckte und selbst heute wird noch geschossen und immer noch gehen irgendwo fast täglich Bomben hoch, aber auch in all dem habe ich wieder einen wiederspruch in mir erlebt.
Ich hasse mein Land dafür das sich meine Landsleute gegenseitig so der art ficken, so brutal, das können sich die meisten hier garnicht vorstellen was ich erlebt habe
Aber anderseits, liebe ich mein Land, es hängt die Libanon Fahne über meine Decke und ich bete jeden Tag für mein Land.
Wiederspruch, versteht ihr?
Und das gleiche auch hier in Deutschland, ich bin oft Opfer Rechtsradikaler übergriffe geworden, ich muss immer noch zur Ausländerbehörde und bange das ich nicht abgeschoben werde, dafür hasse ich Deutschland zum Beispiel.
Aber ich liebe Deutschland dafür, das ich hier Flucht gefunden habe, hier habe ich eigene 4 Wände, hier habe ich täglich Essen, einen Tisch wo ich drauf essen könnte, hier habe ich Stühle, das sind Dinge die ich sehr schätze, das hatte ich in meiner Heimat nicht, da habe ich mit Wäscheklammern gespielt.

Hass hat immer ein wiederspruch.
Und somit ist es in meinen Augen auch kein klares Gefühl.

MfG Abia


Das was du da schreibst können wir uns bestimmt nicht vorstellen.
ich finde es aber gut das du es reinschreibst!!!!!
Hass fängt schon bei den religionen an.
und endet meist in einem ausnahme zustand.
Du hattes mit wäscheklammern gespielt daran sieht man das menschen sich schon mit wenig zu frieden geben.
und wir können froh sein das wir hier nicht in solchen umständen leben.
viele menschen fangen schon an zu hassen wenn mal der rechner nicht geht,oder mal das handy leer ist,in andern ländern haben sie nichtmal das.
sie haben wenig essen und wasser und beklagen sich denoch nicht so wie wir bei kleinen dingen.

_________________
VERLANGE NIE NACH ETWAS WAS DU SELBER NICHT EINHALTEN KANNST =)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.06.2006, 16:07 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 15:40
Beiträge: 271
YenoH hat geschrieben:
Fast jeder bildet sich ein, hassen zu "dürfen":
"Ich hasse Den !"
"Ich hasse Die !"
Selbst Friedlichen Menschen kommt über die Lippen:
"Ich hasse Gewalt !"
Würde aber jedoch jemand sagen:
"Ich hasse den Hass ! "
Dann erkennt man den Wiederspruch?!

Hass hat immer irgendwo einen Wiederspruch.
Ich habe den Hass sehr nah mit bekommen als ich noch in Libanon gelebt habe und noch im Bürgerkrieg steckte und selbst heute wird noch geschossen und immer noch gehen irgendwo fast täglich Bomben hoch, aber auch in all dem habe ich wieder einen wiederspruch in mir erlebt.
Ich hasse mein Land dafür das sich meine Landsleute gegenseitig so der art ficken, so brutal, das können sich die meisten hier garnicht vorstellen was ich erlebt habe
Aber anderseits, liebe ich mein Land, es hängt die Libanon Fahne über meine Decke und ich bete jeden Tag für mein Land.
Wiederspruch, versteht ihr?
Und das gleiche auch hier in Deutschland, ich bin oft Opfer Rechtsradikaler übergriffe geworden, ich muss immer noch zur Ausländerbehörde und bange das ich nicht abgeschoben werde, dafür hasse ich Deutschland zum Beispiel.
Aber ich liebe Deutschland dafür, das ich hier Flucht gefunden habe, hier habe ich eigene 4 Wände, hier habe ich täglich Essen, einen Tisch wo ich drauf essen könnte, hier habe ich Stühle, das sind Dinge die ich sehr schätze, das hatte ich in meiner Heimat nicht, da habe ich mit Wäscheklammern gespielt.

Hass hat immer ein wiederspruch.
Und somit ist es in meinen Augen auch kein klares Gefühl.

MfG Abia


Hört auf die Frau, die weiß wovon sie redet!!
Ich nehm mir dein Statemant zur Brust und denke mal drüber nach .
Das nenne ich mal einen produktiven beitrag .
Danke dafür !

_________________
Nichts auf der Welt ist den Menschen mehr zuwider, als den Weg zu gehen, der sie zu sich selber führt.

Hermann Hesse - Demian.


http://www.myspace.com/waagemensch


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.06.2006, 17:11 
Offline

Registriert: 28.05.2006, 22:45
Beiträge: 12
Wohnort: Siegen
Da muss ich zustimmen. Der nahe Osten ist ein Gebiet der Erde wo sehr viel, wenn nicht der meisste Hass gesäht wird von den fundamentalistischen islamistischen Führern der Hamas. Sie benutzen den Hass, missbrauchen ihre Religion um ihre Macht zu erhalten und die Macht des Islam. Sie haben angst, dass die konservative traditionelle Lebenweise, die der Islam lehrt gegen eine moderne progressive Lebensweise ersetzt wird, die von den westlichen Ländern gelebt wird. Die Menschen werden so stark von den Hasspredigern idoktriniert, so dass sie blind vor Hass so stark bewegt werden und sich selbst töten,nur damit sie Rache nehmen können. Sehr traurig, aber leider können sie sich nur selbst ändern. Wir sollten diese Menschen aber auch deswegen nicht hassen, sondern aufklären und diejenigen fördern die für demokratische Werte kämpfen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.06.2006, 17:32 
Offline

Registriert: 21.05.2006, 20:34
Beiträge: 26
Wohnort: Frankfurt
Dieser Hass in meiner He imat ist wirklich extrem, wir haben sehr viele Patein.
Muslimische Libanesen und auch viele Christliche Libanesen und jeder will das tun was er will.
Dann mischen sich sämtliche Länder mit ein: Der Iran mischt sich ein, Syrien mischt sich ein, Israel mischt sich ein und auch die USA mischen sich ein.
Und alle Libanesen sind gegeneinader.
Ficken sich bis auf den Tod und die anderen freuen sich.
Eigentlich hat keiner irgendein Überblick über all das was im Libanon passiert.
Die Situation ist einfach bis heute die: Jeder fickt jeden.
Und ein Ende wir vorraussichtlich dann sein wenn der Libanon kaputt ist.

Ich habe den Hass ja wirklich täglich ins Gesicht geguckt, das kann man sich sicherlich schwer vorstellen, aber so einfach auf der Straße spielen oder vor dem Haus war auf keinenfall drin, mein Vater war kämpfen und war schon seid dem ich denken kann eine Lebendiges Wrack, voller Hass, Gefühlskalt ist er durch den Krieg geworden.
Es sind echt krasse Umstände damals gewesen, unser Haus war schon krass beschädigt, keine Betten, kein Tisch einfach nichts.
Komplette Armut.
Deshalb bin ich sehr froh hier nach Deutschland gekommen zu sein, ich konnte ich richtig zur Schule gehen und habe ein friedliches Land kennengelernt, wo kein Hass an der Tagesordung ist.

Hass kann sehr viel schaden anrichten.

Liebe Grüße

_________________
Niemand kann mir erklären was im Libanon passiert. Lieber Gott ist das wirklich was du wolltest? Guck dich um und sehe in welcher Lage ist mein Volk. Trotzdem schau ich hoch,hoch auf meine Fahne voller Stolz. Und ich frag mich womit hab ich das verdient?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: salam habibi!
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 02:33 
Offline

Registriert: 27.05.2006, 03:24
Beiträge: 432
Wohnort: Anddadabriĉ
ich bin wirklich sehr gerührt von deiner hässlichen lebensgeschichte. nur bitte reduziere dich nicht selbst darauf. schaue in das hier und jetzt und wisse das die scheisse vorbei ist. ich wünsche dir unzählige schöne stunden mit guten menschen. peace !!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: salam habibi!
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 11:48 
Offline

Registriert: 21.05.2006, 20:34
Beiträge: 26
Wohnort: Frankfurt
xxx hat geschrieben:
ich bin wirklich sehr gerührt von deiner hässlichen lebensgeschichte. nur bitte reduziere dich nicht selbst darauf. schaue in das hier und jetzt und wisse das die scheisse vorbei ist. ich wünsche dir unzählige schöne stunden mit guten menschen. peace !!


Ich reduziere mich auf keinenfall darauf...

Es war nur mal ein erläuterung dazu, das es krassen Hass gibt und der leider bei Politik und Religion anfängt und bei dem Thema waren wir hier mehr oder weniger.
Ihr braucht euch das auch nicht zu nah kommen lassen *hehe*
Ich denke meine Geschichte hat einige mal zu einem anderen Denken angeregt *hehe*
Trotzdem Danke...

_________________
Niemand kann mir erklären was im Libanon passiert. Lieber Gott ist das wirklich was du wolltest? Guck dich um und sehe in welcher Lage ist mein Volk. Trotzdem schau ich hoch,hoch auf meine Fahne voller Stolz. Und ich frag mich womit hab ich das verdient?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 12:16 
Offline

Registriert: 19.05.2006, 09:49
Beiträge: 56
Wohnort: Ms
YenoH hat geschrieben:
Fast jeder bildet sich ein, hassen zu "dürfen":
"Ich hasse Den !"
"Ich hasse Die !"
Selbst Friedlichen Menschen kommt über die Lippen:
"Ich hasse Gewalt !"
Würde aber jedoch jemand sagen:
"Ich hasse den Hass ! "
Dann erkennt man den Wiederspruch?!

Hass hat immer irgendwo einen Wiederspruch.
Ich habe den Hass sehr nah mit bekommen als ich noch in Libanon gelebt habe und noch im Bürgerkrieg steckte und selbst heute wird noch geschossen und immer noch gehen irgendwo fast täglich Bomben hoch, aber auch in all dem habe ich wieder einen wiederspruch in mir erlebt.
Ich hasse mein Land dafür das sich meine Landsleute gegenseitig so der art ficken, so brutal, das können sich die meisten hier garnicht vorstellen was ich erlebt habe
Aber anderseits, liebe ich mein Land, es hängt die Libanon Fahne über meine Decke und ich bete jeden Tag für mein Land.
Wiederspruch, versteht ihr?
Und das gleiche auch hier in Deutschland, ich bin oft Opfer Rechtsradikaler übergriffe geworden, ich muss immer noch zur Ausländerbehörde und bange das ich nicht abgeschoben werde, dafür hasse ich Deutschland zum Beispiel.
Aber ich liebe Deutschland dafür, das ich hier Flucht gefunden habe, hier habe ich eigene 4 Wände, hier habe ich täglich Essen, einen Tisch wo ich drauf essen könnte, hier habe ich Stühle, das sind Dinge die ich sehr schätze, das hatte ich in meiner Heimat nicht, da habe ich mit Wäscheklammern gespielt.

Hass hat immer ein wiederspruch.
Und somit ist es in meinen Augen auch kein klares Gefühl.

MfG Abia


Ich sehe das so!
Hass ist wie Liebe ein Gefühl!
Das Gegenteil von Liebe ist nicht der Hass, sondern die Gleichgültigkeit!
Abia, du beschreibst Hass und Liebe für dein Heimtland und für Deutscheland! Du könntest diese länder nicht hassen, oder die Situationen wenn du für dieses Land nicht Liebe empfinden würdest!
Wiederspruch!? Oder doch keiner?

_________________
Wenn du fällst - helfe ich dir aufzustehen!
Wenn du fällst - werde ich es sehen
Wenn du fällst - werde ich ein stück, ein stück des Weges mit dir gehen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.07.2006, 20:10 
Offline

Registriert: 11.07.2006, 21:43
Beiträge: 6
Wohnort: Augsburg
"Das Hassen zu hassen ! "

In jedem Fall !

Was in meinem Kopf vorgeht wurde ja schon grösstenteils
erwähnt, aber dennoch möchte ich eine kleine Geschichte aufschreiben, die mir ein Mensch erzählt hat, den ich mal meinen besten Freund nannte.
(Kann sie aber nicht aufs Wort geunau wieder geben, sorry)

Die zwei Hunde

Vor langer Zeit gab es in einem Kloster einen Spiegelsaal mit hunderten von Spiegeln.
Zwei Hunde standen neugierig davor.

Der erste, der beiden betrat Saal und sah hunderte
von Argenossen. Aus Angst um sein Revier wollte er sie verjagen, er bleckte die Zähne und Knurrte hasserfüllt.
Er wusste jedoch nicht, dass es nur seine Spiegelbilder sind.
Und so sah er ein riesiges hasserfülltes Rudel.
Er rannte hinaus so schnell er konnte, fiel um und war vor Angst gestorben.

Der zweite Hund, lief in den Saal und sah ebenfalls ganz viele andere Hunde. Er freute sich aber darüber, fing an mit dem Schwanz zu wedeln und fröhlich zu bellen um sie alle zu begrüssen. Und hunderte von Artgenossen wedelten ebenfalls und grüssten zurück. Als dieser Hund den Saal verlies war er glücklich für den Rest seines Lebens.

What goes around, comes around !

Hoffentlich hab' ich das Thema jetzt nicht zu sehr verfehlt...
(Naja werds schon merken)

_________________
Aus Prinzip keins haben...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: --
BeitragVerfasst: 18.07.2006, 02:16 
Offline

Registriert: 18.05.2006, 14:49
Beiträge: 4
--


Zuletzt geändert von pR0greSS1v am 01.12.2007, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 75 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron