Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 01.10.2013, 16:25 
Offline

Registriert: 09.04.2012, 18:52
Beiträge: 362
Wohnort: Vitusstadt
Gut. Die FDP wird wohl mit Ausnahme der Justiz-Ministerin, keiner vermissen...aber kann man wirklich zufrieden sein?
Vor allem in diesen Zeiten, wo das Vertrauen eigentlich im Keller sein sollte, steht die CDU wieder einmal an der Spitze und das in einer Form, die eigentlich unglaublich ist. Eine Partei die sich zwar christdemokratisch nennt, aber jegliche christlichen Werte, welche auch für einen Atheisten absolut lobenswert sind, mit Füßen tritt (Stichwort Asylpolitik) und darüber hinaus in einer anderen Instanz selbiges mit unserem Grundgesetz tut.
Es mag wahrscheinlich an der schwachen Opposition in Form der SPD liegen, welche mMn. ebenso kaum wählbar waren... aber in solchen Zeiten, sollte man sich erst recht für eine Partei entscheiden, die keine Angst hat mal ein Risiko einzugehen. Mit dieser "Aussitz-Taktik", kommt man einfach nicht weiter und die bereits gepflanzte Saat, dürfte bald die Ernte einbringen.
Dieses Wahlergebnis zeigt aber wieder einmal deutlich, wie der Hase hier in Deutschland läuft. Man will Sicherheit. Keine Aufregung um jeden Preis, selbst wenn dies zum Verlust der eigenen Souveränität und Autonomie passiert. Sicherheit! Lieber weiter in Videoüberwachung investieren, anstatt ein Umdenken der Bevölkerung anzuregen. Aber nein. Diese Themen sind unwichtig. Hauptsache der eigene Wohlstand wird weiter ausgebaut und dafür dürfen die Großkonzerne sowie die allmächtigen Amerikaner auf keinen Fall verärgert werden. Kein Risiko! Sicherheit!

Das Land wird schon nicht untergehen, allerdings sollte dieser Dekadenz entschlossen vor den Karren gepisst werden. Dazu muss sich die Opposition erst mal stärker aufstellen...Die Linke hat dies fast schon exklusiv in einer akzeptablen Art und Weise geschafft, jedoch geht es vor allem darum, die militanten Nichtwähler zu mobilisieren um der breiten Masse der Gewohnheitswählern, einen starken Gegenpol zu präsentieren. Jeder Nichtwähler spielt der aktuellen Regierung in die Karten und ist definitiv die falsche Form des Protestes.
Ob sich mit einer neuen Regierung etwas ändern würde, ist eine andere Sache...jedoch liegt es in der Pflicht eines Jeden, sich nicht dem Schicksal zu ergeben und zumindest den Versuch zu starten. Wenn man nicht anfängt zu kämpfen, muss man sich auch nicht wundern, wenn dieser Kampf verloren geht...

_________________
A life on the Anti-Islands


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 01.10.2013, 19:14 
Offline
Moderator

Registriert: 16.12.2011, 01:31
Beiträge: 10211
Wohnort: NRW
Was geschehen würde, wenn alle Wahlberechtigten hierzulande mal tatsächlich ihre Stimme abgeben würden, wäre wirklich hochinteressant!

_________________
"Je mehr Leute sich aktiv beteiligen, desto mehr Leute beteiligen sich aktiv..."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 11:47 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
Politisch fokussiere ich mich auf meinen Bereich. Gesundheitswesen udn ärgere mich gerade sehr über das neue Pflegestärkungsgesetz. Seit ihr den damit zu Frieden?(wer es kennt) Ein Paar Euro mehr für Leistungen? Ich finde das Defizitäre Spektrum im Gesundheitswesen deutlich größer und empfinde das, was hier als "Stärkung" angepriesen wird eher Fraglich. Für mich ist das eine Mogelpackung in der nur die Außenwirkung zählt , die Anpassung bringt so hohe Summen mit sich , doch wenn man die Zahl der Empfänger dagegen hält , relativiert sich das ganze doch so sehr, das jedem klar sein sollte das es nicht reichen wird! Mal davon abgesehen das dieses System der Pflegestufen, welche ja demnächst verändert (und dennoch zu ähnlich) unter dem neuen "Pflegebedürftigkeit" begriff lauten soll, meiner Meinung nach Krank ist! Wie kann es den sein das Unternehmen schlechter "abschneiden" wenn diese wirklich und selbsterhaltend, sogar rehabilitierend arbeiten? Ist es nicht Krank , dass wir rein wirtschaftlich betrachtet mehr davon haben wenn unsere Patienten nach einem Oberschenkelhalsbruch im Rollstuhl bleiben und nicht wieder mit uns laufen?

Das war das menschliche in Bezug auf jene die es Betrifft. Was ist mit all den jenigen die im Gesundheitswesen arbeiten? 162.000 Kräfte fehlen hier, 70.000 in der Pflege, das gab verdi im Juni bekannt . Was wird besprochen? Betreuungskräfte? Ich finde es gut das es welche gibt, aber brauchen wir nicht eher qualifiziertes Personal und deutlich bessere Personalstrukturen? In jedem Bereich, im Krankenhaus sieht man mehr Ärzte als Pflegepersonal - Was sagt ihr den zu Fallpauschalen? Was sagen die ambulanten zur - Minutenpflege? Wer macht wirklich gern Nachtschicht allein für 60 Bewohner? Als diese Dinge kommen in der Politik einfach nicht an. Es wird geredet und geschrieben, wieder und wieder. aber gehandelt? Ich mach da nicht mehr mit, ich setzte mich ein für eine bessere Pflege in Deutschland.Ich habe mich einer Intitiative angeschlossen, die bundesweite Smartmobaktionen macht, ich koordiniere und plane in Leipzig. Ob es was bringt? Wir werden gesehen und wahrgenommen. Auf der Couch sitzen hilft weniger ! Warum ich das mache? Weil der § 1 "Die Würde des menschen ist unantastbar" , für mich eben nicht nur ein Stück Text ist. LG

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 12:41 
Offline

Registriert: 17.01.2014, 19:30
Beiträge: 675
Wohnort: NRW
Find ich sehr interessant, würde gerne mehr darüber erfahren.
Ich fange im September die Altenpflegeausbildung an, bin jetzt "nur" Assistentin in der Pflege.
Genau die Dinge, die du dort aufzählst, gehen mir gewaltig gegen den Strich!

_________________
~~~~~~~~Dunkelheit gibt es nicht, was fehlt ist nur das Licht~~~~~~~~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 13:14 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
www.pflege-am-boden.de da habe ich mich angeschlossen. Wir kommunizieren meist übers faceb.

Es geht halt darum, das alle reden und keiner etwas macht!
Ohne das man das falsch versteht bitte, die Menschen schaffen es gegen gespritzes Gemüse zu demonstrieren,gegen Tierquälerei , für Straßensanierungen? Also Quasi für alles finde sich Menschen zusammen!

Warum nicht hierfür? Jeder kennt die Lage , niemand möchte seine Eltern ins Heim geben, obwohl dies unter anderen Qualitativen und Personellen Situation eine optimale und schöne Lösung sein KÖNNTE!!!

Warum ist den eine Nachtschwestern für 60 Bewohner zuständig? Warum ist das überhaupt zulässig?
Wer möchte nach Minuten gepflegt werden und warum sagen wir nicht nein zu diesem " Perversen" Einstufungssystem?

Wir legen uns Symbolisch für 10 Minuten an öffentlichen Plätzen auf den Boden ! Den genau da befinden wir uns! Die Angehörigen sind nicht finanziell und Rententechnisch abgesichert, noch wurden sie aufgeklärt über Hilfe zur Entlastung! Pflegekräft fallen 3 x häufiger ins Bournout , als andere Berufsgruppen! Nachwuchs wird durch schlechte aussenwirkung und die unantraktivität des Berufes vergrault!

Wir haben in Deutschland 2,5 Mio Pflegbedürftige und schon jetzt sprechen wir vom Pflegenotstand! was machen wir den wenn die Zahl 2030 auf 305 Mio. angestiegen ist (Sie wird so hoch ansteigen! 2050 sind sogar 4,5 mio zu erwarten)

EIN REFÖRMCHEN? Damit alle stumm weiter nicken?

Wir wollen weitermachen , nicht bis einer spricht! Sondern bis etwas passiert!
Es gibt Pflege am Limit, Pflegeaktivisten, Schweigen ist Gewalt , uns und auch viel andere Zusammenschlüsse und alle Kritisieren ÖFFENTLICH das selbe! Also LASST uns die Politik zum handeln Zwingen , den wir sind die Mehrheit! So sehe ich das!

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 13:57 
Offline

Registriert: 17.01.2014, 19:30
Beiträge: 675
Wohnort: NRW
Sehr gut, ist genau da, wonach ich gesucht hab!

In "meinem" Heim ist es so, dass 2 Präsenzkräfte für 12 Bewohner zuständig sind, die müssen aber zusätzlich auch noch kochen, waschen, putzen.....
also alle hauswirtschaftlichen Tätigkeiten übernehmen.
Dazu ist noch 1 examinierte Fachkraft, für insgesamt 24 Bewohner,
also 2 Wohnungen zuständig.
Zu schaffen ist das eigentlich nur, weil man zusätzlich Schüler und Praktikanten hat, dennoch bleiben die Bewohner auf der Strecke.
Warum sich kaum jemand für diesen Bereich einsetzt?
Es führt einem das eigene Ende vor Augen, die Tatsache, dass man
früher oder später alt wird und sterben muss.....ein Thema,
das man gerne verdrängt!

Was mich persönlich sehr erschrocken hat, war, als ich gehört habe,
dass von den ca 4000€, die so ein Heimplatz im Monat kostet nur ca 3€ pro Tag beim Bewohner ankommen.
Wo bleibt der Rest, beim Personal bestimmt nicht!

Mir ist bewusst, was auf mich zu kommt, aber genau deshalb habe ich mich für diesen Beruf entschieden, ich bin nur eine, aber ich kann wenigstens ETWAS tun, für die Bewohner, für die ich zuständig bin!

Und ich kann mich an solchen Aktionen beteiligen, Kollegen, Mitschüler
informieren und zum Mitmachen und Nachdenken anregen.

_________________
~~~~~~~~Dunkelheit gibt es nicht, was fehlt ist nur das Licht~~~~~~~~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 14:34 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
Das ist Richtig und ich freue mich über deine Einstellung doch brems dich bitte auch eh du selbst ins Burnout fällst.

4000Euro ist echt verdamt viel Geld! Ich kann es verstehen, wenn es dann Unmut gibt! Warum kommt nicht immer jemand wenn ich durst habe? Warum muss ich aut Toilette warten? Warum hat keiner Zeit für ein Gespräch oder ein Spaziergang?

Du stellst die Frage nach den 4000Euro?

Es gibt in Deutschland mehr Privatisierte Krankenhäuser als in den USA! 5 Mio. Beschäftigte im Gesundheitswesen machen einen Umsatz von 300 Milliarden Euro!

Der Mensch wird zur Ware!

Es passieren Pflegefehler durch Stress! Defizite in der Qualität! Patienten sind Unterversorgt!
Es gibt mehr als eine Baustelle!

um auf deine 4000 Euro frage zu kommen! Miete, Betriebskosten, Essen , Personal, Versorgungsmaterial ...aber wenn man soviel Geld bezahlt sollte die Versorgung auch gewährleistet sein! Eine Rechenschaftsverpflichtung wäre vielleicht gut, doch dann fehlt den privatisierten sicherlich die Motivation der Betreibung, denn viele tun dies leider wegen dem Profit nicht wegen den Menschen!Also muss in Mittelweg gefunden werden.
Ich bin für gesetzlich festgelegte einheitliche Personalbemessungsgrenzen, damit es endlich aufhört , das jeder hier sein eigenes Süppchen kocht so wie es IHM grad passt ! Defizitäre medizinische Versorgung kommt von Defizitärer POLITIK!

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 14:58 
Offline

Registriert: 17.01.2014, 19:30
Beiträge: 675
Wohnort: NRW
So weit wirds nicht kommen, ein paar Flyer ausdrucken und in der Schule auslegen
oder im Unterricht das Thema diskutieren, mich 10 Minuten auf den Marktplatz legen o.Ä....
und sonst eben einfach meine Arbeit vernünftig machen.

_________________
~~~~~~~~Dunkelheit gibt es nicht, was fehlt ist nur das Licht~~~~~~~~


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 20:24 
Offline
Moderator

Registriert: 16.12.2011, 01:31
Beiträge: 10211
Wohnort: NRW
Wichtiges Thema!

Es ist schon richtig, weite Teile unserer Gesellschaft schieben selbiges gerne von sich weg, wollen in ihrem Leben möglichst wenig mit all dem zu tun haben.

Allzu lange wird das aber nicht mehr wirklich möglich sein!

Der Demographische Wandel wird innerhalb der nächsten Jahrzehnte langsam aber sicher für Tatsachen sorgen, die irgendwann nicht mehr ignoriert werden können. Zu hoffen ist, das es bis dahin nicht zu spät ist! Die Momentane Lage was den Pflegebereich angeht, lässt sich nicht von heute auf morgen ändern. Gleichwohl sind Veränderungen unausweichlich, möchte man alten Menschen zukünftig noch ein halbwegs angenehmes und würdiges letztes Kapitel ihres Lebens ermöglichen. Dies ist heute schon nicht leicht, beziehungsweise oft nicht gegeben.

Werden nicht bald Änderungen auf den Weg gebracht, die dieses Land in dieser Hinsicht auf die Zukunft vorbereiten, kann einem bei dem zwangsläufig und gegebenenfalls auf uns zukommenden Zukunftsszenario wirklich ganz anders werden...

_________________
"Je mehr Leute sich aktiv beteiligen, desto mehr Leute beteiligen sich aktiv..."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 07.08.2014, 22:44 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
Ja so sehe ich das auch und Demographischer Wandel ist ein gutes Stichwort , den im Moment hat man das Gefühl als ob das ja so nicht vorhersehbar wahr?
In dem Sie Pflegekräfte aus anderen Ländern beziehen wollen, können Sie max. 5 % des Bedarfs decken und eine Lösung ist es auch nicht, wohl eher eine Verschiebung der Problematik, den wo anderes gibt es auch nicht mehr!

Die Gesellschaft ist ein großes Thema zu dem ich mir viel Gedanken mache! Wie bekomme man die Menschen aus Ihrer Lethargie ? Wie kann man sensibilisieren und zum Handeln motivieren?

Wenn ich mich hinstelle und Frage? Wollen Sie ins Heim? NEIN!
Wollen Sie nach Minuten gepflegt werden?NEIN! Wollen Sie das für Ihre Angehörigen? Natürlich auch NEIN!

Doch Krankheit , Alter, Sterben und Tod sind im Abseits, das möchte niemand im Fokus! Es ist ein Angsteinjagendes Thema was einen auch zur Selbsreflektion zwingt! Was wünsche ich mir?

Wer hat sich selbst schon damit auseinander gesetzt?
Viel haben nicht einmal mit Ihrem Partner darüber gesprochen was Sie sich im Erstfall / Unfall / Krankheit wünschen ... und dann komme ich und spreche von Fakten und Tatsachen, welche die Menschen noch mehr schockieren, da diese meinst das, was sie bislang dachten noch übertreffen!

Ja es ist wirklich so das in einem Pflegeheim mit 200 Bewohnern nur $ Leute Nachts sind! Davon meist 2 Helfer/ 2 Fachkräfte!
Einer Stürzt, einer liegt vielleicht im Sterben - den Spagat machen wir , auf kosten der anderen , auf kosten von uns selbst.

Es gibt so viele Beispiele in jedem Bereich! Jeder versteht mich, wenn er meine Fallbeispiele liest, mit mir spricht. Doch die Menschen haben auch wenig Antrieb/ vielleicht auch wenig Kraft zu Kämpfen.

Man könnte behaupten Armut kommt von ARM an MUT und hat damit sicherlich teilweise recht, der medizinische Sektor ist wohl der devoteste Part überhaupt!

Ich schaue nicht weg! Ich diskutiere mit jedem und Streite, selbst wenn das meine Kündigung bedeuten würde! Weil ich weiß das es richtig ist! Auch wenn andere mich belächeln ....

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 08.08.2014, 23:05 
Offline
Moderator

Registriert: 16.12.2011, 01:31
Beiträge: 10211
Wohnort: NRW
EinfachIcH hat geschrieben:
Weil ich weiß das es richtig ist! Auch wenn andere mich belächeln ....


Wobei je nach Alter vielen dieser Personen in ferner Zukunft das "Belächeln" sicher vergehen wird! ^^

Unter Umständen kommen einige davon nämlich später noch in den "Genus" der Missstände die sich leider am Firmament abzeichnen...

_________________
"Je mehr Leute sich aktiv beteiligen, desto mehr Leute beteiligen sich aktiv..."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 10.08.2014, 12:35 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
Es ist jedoch erschreckend welche antworten man da erhält! Ich mach trotzdem weiter, auch wenn ich mir noch unschlüssig bin in welchem Umfang ich diesen Beruf langfristig betrachtet ausüben werde/möchte. Da scheint mir die Freiberuflichkeit ethisch und für mich selbst am passend, nur habe ich im Konsenz zwei kleine kinder und möchte deswegen noch warten um meine ausfallquote gering halten zu können- oder ich schliesse mich eine freiberuflerin an arbeiten im Duo sozusagen...das ist der plan! Oder natürlich was ganz anderes(aber immernoch in dem bereich versteht sich)...aber das geht hier zu weit :-P

Doch eins steht fest- auch wenn ich für mich einen Weg gefunden habe , werde ich weiter andere Unterstützen und so zu den "unbequemen" aktivisten gehören :-)

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 03.09.2014, 21:25 
Offline

Registriert: 03.09.2014, 21:14
Beiträge: 22
...ist es nicht wert, darüber zu philosophieren.
Ich gehe nur wählen, um die totale Freakshow zu verhindern.

Unsere Demokratie hat leider sehr oft nicht den Sinn, Freiheit oder Ordnung - wie man es auch nennen mag - zu wahren, herzustellen oder zu verbessern.

Sie verfolgt das Ziel, skrupellosen Kapitalisten und Industriegiganten in die Karten zu spielen.
Um an unseren Kindern, die da existieren, noch kommen mögen oder schon herangewachsen sind ihre Indoktrination zu praktizieren, damit sie sich später ins Zahnrad eingliedern können.

Kriege werden geführt um Rohstoffe oder dessen Umschlag zu gewährleisten.

Wir werden mit Bürokratie überhauft und mit möchtegern-intelligenten, neu-deutschen Begriffen zugetextet, um Missstände zu vertuschen.

Sie lenken die Medien.
1984 - Orwell hatte Recht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 04.09.2014, 21:42 
Offline

Registriert: 02.10.2012, 11:39
Beiträge: 162
Wohnort: Leipzig
Wenn wir uns - der mensch , jeder einzelne , optimal entwickeln würde dann wäre das gut für den einzelnen...
ABER da kommt ja was dazwischen, erziehung, umwelt , umfeld....und ganz klar normen!
Wir werden auf normal getrimmt! immer schön klappe halten und nicken.
Wer was sagt wird schief angeguckt, selbstständiges denken und handeln unerwünscht!

Wir sind nur noch mittel zum zweck denke ich manchmal.

_________________
Wer bin ich und wenn Ja wie viele?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Deutsche Politiklandschaft
BeitragVerfasst: 17.02.2015, 10:40 
Offline
Moderator

Registriert: 16.12.2011, 01:31
Beiträge: 10211
Wohnort: NRW
Also für Griechenland wird es so langsam doch ziemlich eng würde ich sagen...

Ohnehin unglaublich was gerade weltweit so alles abgeht!

_________________
"Je mehr Leute sich aktiv beteiligen, desto mehr Leute beteiligen sich aktiv..."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 69 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron