Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ... 34  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.10.2007, 12:44 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 20:41
Beiträge: 969
Wohnort: cologne
Lemmi hat geschrieben:

in freiheit lebende tiere


= nichtmenschliche tiere?

Lemmi hat geschrieben:

die in gefangenschaft aufgewachsen sind


= menschliche tiere?

_________________
Ephesians 5:11 Do not participate in the unfruitful deeds of darkness, but instead even expose them


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.10.2007, 13:04 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
Lemmi:
"gehe ich recht in der annahme, dass die äusserung "alles feige ausser das tier zu erlösen" in dem sinne dann auch nicht mehr zutreffend ist, oder?! "

ja.
+ nein,denn ich habe ja auch schon (wenige) wildlebende schwerverletzte tiere zum arzt gebracht (darauf bezog sich ja deine frage).
ich hoffe einfach mal,das ich zukünftig keins mehr finden werde + darauf,dass sich sterbende wilde tiere in die büsche verkriechen zu ihrem letzten atemzug.

Lemmi:
"verstand" ist doch eher relativ. was dir heute dein verstand sagt, kann er morgen schon verdammen. um den verstand richtig nutzen zu können, muss der mensch generell noch ne ganze menge lernen. im augenblick beruft sich jedoch nahezu jeder auf seinen "verstand". doch was rede ich die ganze zeit von einem ferrari, wenn ich noch nichtmal arme und beine habe, um die kiste zu fahren. (das sagt mir z.zt. mein "verstand" ;-)) "

verstand,viel wissen zu haben ist relativ...ja.
+ ja wir müssen noch viel lernen,soviel,dass wir bis zu unserem tod nicht ausgelernt haben werden.
trotzdem aber MÜSSEN zwischendurch mal entscheidungen getroffen werden, + die kann ich auch nur mit meinem derzeitigen/heutigen wissensstand treffen.
mag sein,dass man,nachdem man hinzu gelernt hat,feststellt,dass man ne fehlentscheidung getroffen hat,aber kaputt machen würde mich so eine fehlentscheidung nicht.verwerflich ist es erst dann,wenn man es zukünftig nicht besser macht.

wenn ich definitiv weiss,dass ich keine arme + beine habe, + auch nicht die chance besteht,dass mir welche wachsen werden,dann sollte übers ferrarifahren nicht nachgedacht werden ! :o)
das wäre wohl energieverschwendung.

Lemmi:
"und was heisst denn "das herz dazu haben"? das herz mitzufühlen oder das herz jemandem das leben zu nehmen? von dem was du so geschrieben hast, tut es dir eher im herzen weh, ein tier zu töten?
wenn mir das herz weh tut, bei dem was ich tue, dann würde ich mal behaupten, dass mein herz mir sagt : lass es "

MITGEFÜHL.....das,was so sehr fehlt auf dieser welt.
das herz jemandem das leben zu nehmen, muss ich haben,wenn ich mich für ihn entschieden habe,oder ich ein tier in meine obhut genommen habe,
denn der tod......der gehört dazu ....zum leben.

wenn mir mein herz weh tut bei dem,was ich mache,oder entscheide......
daran denke ich nicht so sehr.
entscheident ist für mich,wie sehr es dem anderen weh tut + wie sehr der andere leidet.

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.10.2007, 21:19 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
ania hat geschrieben:

verstand,viel wissen zu haben ist relativ...ja.
+ ja wir müssen noch viel lernen,soviel,dass wir bis zu unserem tod nicht ausgelernt haben werden.
trotzdem aber MÜSSEN zwischendurch mal entscheidungen getroffen werden, + die kann ich auch nur mit meinem derzeitigen/heutigen wissensstand treffen.
mag sein,dass man,nachdem man hinzu gelernt hat,feststellt,dass man ne fehlentscheidung getroffen hat,aber kaputt machen würde mich so eine fehlentscheidung nicht.verwerflich ist es erst dann,wenn man es zukünftig nicht besser macht.


wie kann man sich dann sicher sein, dass der verstand die richtige entscheidung trifft, jetzt, im moment des heutigen wissens? wenn einem klar ist, dass es eine fehlentscheidung sein kann, die nicht nur einen selber betrifft, sondern in diesem falle ein anderes leben end-gültig auslöscht? das klingt doch auch irgendwie wie ne rechtfertigung der todesstrafe im bezug auf fehlurteile? wieviele menschen sitzen zu unrecht im knast oder wurden hingerichtet, die zum zeitpunkt des damaligen "wissens" schuldig waren bzw. erschienen. ich denke, man sollte nicht so leichtfertig mit anderem leben umgehen, sei es nun knast, zoo, todesstrafe oder Schlachthaus. ich denke, um solche entscheidungen treffen zu können und zu dürfen, müssen wir erst noch viel mehr wissen ... und irgendwie werd ich die vermutung nicht los, dass die entscheidung dann immer zu gunsten des lebens ausgehen wird. vielleicht liegt noch viel mehr im verstand verborgen, als wir heute erahnen?!


ania hat geschrieben:

wenn ich definitiv weiss,dass ich keine arme + beine habe, + auch nicht die chance besteht,dass mir welche wachsen werden,dann sollte übers ferrarifahren nicht nachgedacht werden ! :o)
das wäre wohl energieverschwendung.



trotzdem erzählt mir nahezu jeder auf der strasse, was für nen "tollen schlitten er fährt" und sieht nicht, dass er ihn gar nicht fahren kann. der ein oder andere lernt es noch, auch ohne arme und beine, aber die meisten schwören einfach nur auf das, was sie haben, nicht auf das was sie fahren. rollstuhl oder ferrari? egal, hauptsache der letztere steht in der garage ;-)

ania hat geschrieben:

wenn mir mein herz weh tut bei dem,was ich mache,oder entscheide......
daran denke ich nicht so sehr.
entscheident ist für mich,wie sehr es dem anderen weh tut + wie sehr der andere leidet.


wenn aber die entscheidung über leben und tod von herz und verstand getroffen wird, wie kannst du dann den schmerz des herzens in diesem alles entscheidenden moment vergessen? und wenn der verstand nicht nur das gefühl des herzens ignoriert, sondern auch noch wissentlich nicht alles weiss, wie kann man ihm dann die entscheidung anvertrauen?

muSh hat geschrieben:
in freiheit lebende tiere


= nichtmenschliche tiere?


zumindest kenn ich noch kein menschliches ;-)

muSh hat geschrieben:
die in gefangenschaft aufgewachsen sind


= menschliche tiere?

die bei den menschlichen tieren aufgewachsen sind


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.10.2007, 22:08 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 20:41
Beiträge: 969
Wohnort: cologne
Lemmi hat geschrieben:

muSh hat geschrieben:
in freiheit lebende tiere


= nichtmenschliche tiere?


zumindest kenn ich noch kein menschliches ;-)

muSh hat geschrieben:
die in gefangenschaft aufgewachsen sind


= menschliche tiere?

die bei den menschlichen tieren aufgewachsen sind


ganz schön philosophisch veranlagt.

_________________
Ephesians 5:11 Do not participate in the unfruitful deeds of darkness, but instead even expose them


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2007, 11:31 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 10:50
Beiträge: 252
Vorschlag an die Mods: Den Thread umbenennen von

Mensch vs. Tier

zu

Mensch feat. Tier


;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2007, 13:33 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
ania sagt,Lemmi hat gesagt:
"wie kann man sich dann sicher sein, dass der verstand die richtige entscheidung trifft, jetzt, im moment des heutigen wissens? wenn einem klar ist, dass es eine fehlentscheidung sein kann, die nicht nur einen selber betrifft, sondern in diesem falle ein anderes leben end-gültig auslöscht?"

man kann nie 100%ig sicher sein,dass man gerade das richtige tut.
man sollte sich auch nicht sicher sein,weil man sich ständig selbst hinterfragen + auch immer neues wissen einsammeln sollte,ein leben lang.
man kann seine entscheidungen nur nach besten (jetzigen) wissen + gewissen treffen........um vorwärts zu kommen,oder jemandem zu helfen (....zu sterben).
+ wenn ich jetzt eine tötliche entscheidung für ein tier treffe,dann verlasse ich mich auf mein mitfühlendes herz,dem ich vertrauen kann.
außerdem habe ich auch ne gewisse kompetenz,was krankheiten, das sterben + den tod angeht. hab schon oft damit zu tun gehabt + ich stelle
grundsätzlich 1000 fragen an meine mitmenschen + den ärzten.
an die tiere stelle ich keine fragen :o),aber die beobachte ich sehr gern.

Lemmi.
"das klingt doch auch irgendwie wie ne rechtfertigung der todesstrafe im bezug auf fehlurteile? wieviele menschen sitzen zu unrecht im knast oder wurden hingerichtet, die zum zeitpunkt des damaligen "wissens" schuldig waren bzw. erschienen. ich denke, man sollte nicht so leichtfertig mit anderem leben umgehen, sei es nun knast, zoo, todesstrafe oder Schlachthaus. ich denke, um solche entscheidungen treffen zu können und zu dürfen, müssen wir erst noch viel mehr wissen ... und irgendwie werd ich die vermutung nicht los, dass die entscheidung dann immer zu gunsten des lebens ausgehen wird. vielleicht liegt noch viel mehr im verstand verborgen, als wir heute erahnen?! "

auch die richter können nur nach bestem wissen + gewissen urteilen, + natürlich sind auch sie fehlbar (das ist doch menschlich).
wenn sie jedoch leichfertig urteilen,dann sind sie eindeutig fehl am platz !
(finds eh scheisse,dass wir menschen richter,politiker + polizisten brauchen,die auf uns "aufpassen",uns richtungen vorgeben + uns verurteilen.)
bin froh,dass ich kein richter bin,der z.b. über sowas wie ne todesstrafe entscheiden muss.

entscheidungen sollten möglichs immer,im glauben an das gute,zugunsten des lebens ausfallen ! ......aber mir scheint langsam Lemmi,dass du den tod nicht akzeptierst,oder dich mit ihm noch nicht befasst hast.?

Lemmi:
"trotzdem erzählt mir nahezu jeder auf der strasse, was für nen "tollen schlitten er fährt" und sieht nicht, dass er ihn gar nicht fahren kann. der ein oder andere lernt es noch, auch ohne arme und beine, aber die meisten schwören einfach nur auf das, was sie haben, nicht auf das was sie fahren. rollstuhl oder ferrari? egal, hauptsache der letztere steht in der garage ;-) "

ach lemmi,was die leute so erzählen.......
du hast doch augen zum sehen + ein kopf zum denken,du wirst schon erkennen,ob es sich bei dem gefährt nun um einen rollstuhl,oder um einen ferrari handelt.
wenn ich 'n ferrari hab (hätte),dann FAHRE ich in auch + lass ihn nicht in der garage stehn,denn letztendlich ist der ferarri auch nur ein gebrauchsgegenstand,der unbedingt genutzt werden sollte !!! ....des spasses wegen.
:o).

Lemmi:
"wenn aber die entscheidung über leben und tod von herz und verstand getroffen wird, wie kannst du dann den schmerz des herzens in diesem alles entscheidenden moment vergessen? und wenn der verstand nicht nur das gefühl des herzens ignoriert, sondern auch noch wissentlich nicht alles weiss, wie kann man ihm dann die entscheidung anvertrauen? "

wie schon erwähnt verlasse ich mich (denn es geht nicht anders) auf mein herz (für andere) + meinen verstand.
den schmerz,den vergesse ich nicht,den schiebe ich nur erstmal zur seite,denn es ist MEIN schmerz + ich wäre egoistisch im vorrang zu geben,wenn ein anderer mit großen körperlichen schmerzen zu kämpfen hat,oder im sterben liegt.
herz + verstand müssen/sollten hand in hand miteinander gehen.

man kann auch zuviel hin- + herdenken lemmi.das leben will gelebt werden + nicht nur gedacht !

sag mal,musstest du noch nie eine solche entscheidung treffen,oder hast du diese bisher immer weiter gegeben,weil du angst hattest das falsche zu tun ?

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2007, 16:08 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
ania hat geschrieben:

(...)
......aber mir scheint langsam Lemmi,dass du den tod nicht akzeptierst,oder dich mit ihm noch nicht befasst hast.?

(...)

sag mal,musstest du noch nie eine solche entscheidung treffen,oder hast du diese bisher immer weiter gegeben,weil du angst hattest das falsche zu tun ?


wie kommst du darauf, dass ich den tod nicht akzeptiere oder mich noch nicht mit ihm befasst habe?

und auch deine zweite "frage", wieso denkst du, dass ich entscheidungen über leben und tod entweder nicht treffen musste oder aus angst an dritte weitergegeben habe?

nur mal so am rande gefragt, wenn auf einsamer landstrasse ein unfall passiert, irgend so ein penner jemanden überfährt und fahrerflucht begeht. du kommst zu fuss ohne handy da an, weit und breit keine hilfe zu finden, der unterleib ist durch das überfahren zertrümmert, mit deinen händen versuchst du die gedärme wieder dahin zu schieben, wo sie mal hingehörten, doch die person steht scheinbar kurz vorm sterben, stöhnt mit letzter kraft vor schmerzen, kotzt blut, etc. .. was tust du?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2007, 20:17 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
puuhh.... oh man, ich würde diesen menschen in den arm nehmen,ihn streicheln + mit ihm reden,damit er sich nicht so allein fühlt beim sterben.
aber das ist doch normal,oder dachtest du ich leg ihn um,damit er's schnell hinter sich hat ?
ich sagte doch,ich kann nicht töten.
einem über alles geliebten menschen beim sterben zu helfen,wenn er totkrank ist + er mich darum anflehen würde......das wäre vielleicht ne andere sache....oder mich selbst töten,wenn ich's für angebracht halte...auch ne andere sache.

auf deine zwei anderen (gegen)fragen: ich weiss auch grad nicht genau, wie ich darauf gekommen bin.vielleicht weil du noch kein ton zum tod gesagt hast.
ich werde aber morgen noch mal drüber nachdenken + mir alles noch mal durchlesen,wenn ich mehr zeit habe.
wünsch dir noch'n schönen abend !

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2007, 22:12 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
ania hat geschrieben:

man kann auch zuviel hin- + herdenken lemmi.das leben will gelebt werden + nicht nur gedacht !



genau. und so lebe ich mein leben, wie ich denke, dass es richtig ist!
dafür muss ich allerdings erst mal darüber nachdenken, alle für und widers abwegen und dann genau so leben. denn einfach nur "mitlaufen" und mir ein super leben vorgaukeln, will ich nicht mehr und kann ich auch nicht mehr. "das leben in vollen zügen geniessen! - auch wenn es in wirklichkeit die hölle ist." "zwar scheisse zu sehen - aber ja nicht drauf reagieren!" "lieber vorgegebene verhaltensmuster beibehalten, damit das system mensch so weiter existiert" ..................

nicht, dass alles zum kotzen ist,
es gibt auch von anfang an viel gutes.
so lebe ich dann auch weiter.
nachdem ich drüber nachgedacht habe.

mit dem tod befasse ich mich besser auch erst morgen ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.10.2007, 13:09 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
mach das !
das hätte jetzt eh zu weit vom thema abgeführt.

..........+ lass deinen ferarri nicht in der garage stehn,denn er bringt auch anderen freude,schon allein durch seinen anblick + seinem sound.
;o)

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.10.2007, 15:28 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
hm, also, wenn du, wie gestern angekündigt, noch die fragen beantworten würdest, darfst du nicht nur gucken und lauschen sondern auch mal ne runde mitfahren! ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.10.2007, 13:37 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
nur drin zusitzen reicht mir erstmal :o).

Lemmi:
" ich selber bin glücklicher weise noch nicht in eine situation gekommen, ein anderes lebewesen "erlösen" zu müssen bzw. zu wollen"

Lemmi:
"wie um alles in der welt soll ICH dann kurzerhand vorort entscheiden können, ob es sinnvoll ist, das tier zu töten, ihm zu helfen oder es einfach liegen zu lassen? "

Lemmi:
" alle extrem-situationen (wozu ich diese zähle) verlaufen in der regel eh anders, als man sie sich im vorhinein vorstellt. "

....aber irgendwie WERDEN sie verlaufen ! + soo viele möglichkeiten + vorstellungen zu reagieren gibt es nicht,als dass sie nicht überschaubar wären.

Lemmi:
"wenn ich alleine auf weiter flur vor einem verendenden reh stehen würde, weiss ich nicht, ob ich es schaffen würde, ihm den hals umzudrehen "

Lemmi:
"nun, was ich damit sagen will ist, WER kann sich erlauben zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht? ich spreche dieses recht ehrlich gesagt niemandem zu"

Lemmi:
"wie kann man sich dann sicher sein, dass der verstand die richtige entscheidung trifft, jetzt, im moment des heutigen wissens? wenn einem klar ist, dass es eine fehlentscheidung sein kann, die nicht nur einen selber betrifft, sondern in diesem falle ein anderes leben end-gültig auslöscht? "

das alles erzählt,dass du so eine entscheidung noch nicht treffen musstest; + wahrscheinlich ratlos + dir 1000 fragen stellend dastehn würdest,wenn da jetzt z.b. ein verendendes reh vor dir liegen würde....
hmm.......irgendetwas würdest du aber tun.......
"tot ist tot!" erwähntest du auch mal...
in dem moment könntest du dich nicht mehr gegen den tod sträuben,denn er liegt vor dir.
ihm selbst den hals umzudrehen,würdest du definitiv nicht schaffen (sehr schön !) .........aber könntest du auch niemandem damit beauftragen das tier zu erschießen ? (nehmen wir mal an,da steht nen typ mit ner waffe neben dir :o))). ich hoffe,du weisst warum ich jetzt lachen musste.).
wenn du diesen auftrag nicht erteilen könntest,bliebe dir noch die option das tier zu beruhigen + es in den tod zu streicheln,wenn es dich an sich ran lässt,denn das ist ja auch sone sache.das tier hat dann eventuell noch mehr angst + fängt an zu beißen.
naja,oder die option,sich zu verziehen,weil man ja eh nix mehr machen kann + sich das elend nicht anschauen kann.
also ich würds besser finden,wenn ich dann jemanden da habe,der das ganze schnell beendet.

hmm,oder wolltest du (doch noch) über den tod selbst reden?dann sollten wir aber umziehen.es gibt jedoch schönere themen + du hast immerhin ein leben lang zeit dich mit den tod zu befassen.

(oh man,ich hoffe es beschwert sich niemand,wegen unserer gespräche.)

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.10.2007, 00:08 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
hey, nicht schlecht ;-)

so am rande bemerkt, habe ich mich aber auch schon häufig mit dem tod befasst, ihn in meiner unmittelbaren umgebung zu spüren bekommen, haustiere einschläfern lassen und andere tiere gegessen oder durch dritte zu tode quälen lassen. das einzige was mir glücklicher weise noch nicht passiert ist, dass ich einen ausweglosen todeskampf in freier natur beenden musste. naja, und ich akzeptiere den tod als ende von biologischem leben. (soviel dann erstmal zu meiner philosophie von tod an dieser stelle)

doch zurück zum eigentlichen thema, ferrari oder rollstuhl? setz dich, mach dir nen bier auf, ich dreh mal ne kleine runde. ;-) ob's ne fahrt im rollstuhl, opel oder ferrari wird, bleibt dir überlassen ...

ania:
will seit jahren,aus moralischen gründen,vegetarier werden,aber ich schaffs nicht.
(...)
ja,anscheinend will ich es nicht ! ernähre mich aber hauptsächlich vegetarisch.
(...)
dann esse ich entweder fisch,oder helles fettfreies geflügel (mit schlechtem gewissen allerdings).
(...)
demut,maß (denn man braucht nur sehr wenig,um glücklich + zufrieden zu leben) + achtung vor dem anderen!
sei dieser andere nun ein mensch oder ein tier.

(...)
der mensch wäre übrigens kein "fehler",wenn er im einklang mit der natur leben würde + sein hirn auch genau dafür einsetzen würde.
(...)
doch sollte dieser egoismus niemals auf kosten anderer durchgesetzt werden + sie in ihrer freiheit beschränken,dann ist er nämlich alles andere als gesund.
(...)
wir menschen dürfen,ohne schlechtes gewissen fleisch (in maßen) essen,weil es der natur enspricht.
(...)
+ wenns nen paar euros mehr kostet,weil man es (fast) direkt vom hersteller kauft,das macht doch nix,oder?
(...)
das fleisch besorgt mir ab + an mal mein chef,von einem bauern,
(...)
meine traumlösung wäre (habe ich schon mal erwähnt),dass jeder mensch,der tiere (fleisch) essen will,sie auch selbst großziehen + schlachten müsste.
ich wäre die erste,die anfängt zu grasen + wurzeln ausgräbt.


du scheinst ganz genau zu wissen, besser, dein verstand sagt dir, dass es für dich nicht ok ist, tiere zu essen oder zu konsumieren, geschweige denn generell zu töten. demut,maß und achtung vor dem anderen in welcher spezies auch immer. freies leben im einklang mit der natur. den verstand einsetzen.
-sehr geil, seh ich gemau so.
aus welchem grund mag es dann aber zu einem gedanken-widerstand kommen, der versucht, bisheriges fehl-verhalten weiter zu rechtffertigen? im bezug auf die todesurteile meintest du, dass entscheidungen vom gehirn erst dann scheisse sind, wenn man sie trifft, obwohl man weiss, dass sie falsch sind!


ania:
als ich dem delfinabschlachtelink vom K gefolgt bin,war mein erster gedanke...."mit ner mp alles abballern,was auf zwei beinen steht !".
schrecklich.

(...)
weil es doch so furchtbar weh tut soetwas zu sehen.bin den tränen nah,wenn ich nur an diese bilder denke.
(...)
....achso worauf ich hinaus wollte war,dass es situationen gibt,da muss getötet werden.
ich selbst schaffe soetwas nicht,+ ich habe mich schon verflucht dafür,weil das tier im langsamen sterben lag

(...)
hab mir die frage stelln müssen:"oh gott anja,wer bist du,dass DU jetzt entschieden hast,dass das tierleben nun beendet werden muss?"
(...)
ich,als mensch, habe über das leben + den tod eines tieres entschieden,weil ich den verstand + das herz dazu habe.
(...)
mag sein,dass man,nachdem man hinzu gelernt hat,feststellt,dass man ne fehlentscheidung getroffen hat,aber kaputt machen würde mich so eine fehlentscheidung nicht.verwerflich ist es erst dann,wenn man es zukünftig nicht besser macht.
(...)
MITGEFÜHL.....das,was so sehr fehlt auf dieser welt.
(...)
+ wenn ich jetzt eine tötliche entscheidung für ein tier treffe,dann verlasse ich mich auf mein mitfühlendes herz,dem ich vertrauen kann.
(...)
bin froh,dass ich kein richter bin,der z.b. über sowas wie ne todesstrafe entscheiden muss.
(...)
entscheidungen sollten möglichs immer,im glauben an das gute,zugunsten des lebens ausfallen !

wann MUSS denn getötet werden? damit du jemanden essen kannst??? es zerreist dich doch jedes mal im tiefsten innern deines herzens, wenn du tiere leiden siehts und siehst, wie sie sterben. und zum töten bist du aufgrund von mitgefühl schonmal gar nicht im stande! MITGEFÜHL ist das, was dein herz förmlich schreit und das, was deiner meinung nach in dieser welt fehlt. und du vertraust deinem herzen deine mitfühlenden entscheidungen an!
- sehr geil, meine volle zustimmung!
aus welchem grund mag es dann aber zu einem herz-widerstand kommen, der versucht, bisheriges fehl-verhalten weiter zu rechtffertigen? zumal doch entscheidungen auch noch immer,im glauben an das gute,zugunsten des lebens ausfallen sollen! ...?


anja:
herz + verstand müssen/sollten hand in hand miteinander gehen.

achso, na vielleicht ergibt das gesamtpaket eine lösung!
also ... verstand sagt ... nein .... herz sagt ... nein ...........................
herz und verstand sagen beide gemeinsam ... nein ....... doppelte verneinung ist die zustimmung? von herz und verstand??? also, wo kommt der herz-gedanken-widerstand her? warum versuchst du dich vor dir zu rechtfertigen, dass du etwas tust, wo dir herz und verstand sagen, dass du es nicht tuen willst?

ania:
ich sagte doch,ich kann nicht töten.

du tust es aber ... was weiss ich wie oft am tag!!!


versteh mich nicht falsch, ich will dir nix böhses. ganz im gegenteil. ich kann deine gedanken und dein mitgefühl gut verstehen und dieser schrieb hier ist kein versuch, dich von etwas zu überzeugen, an das du nicht glaubst. also versuche ich auch nicht zu missionieren ;-)

ich wollte nur sagen ... da vorne steht ein neuer wagen, der schlüssel steckt, du musst nur losfahren ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.10.2007, 09:41 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
ojeeee.......da hast du dir aber mühe gemacht (worte aus verschiedenen treads).....seuftzzz......
........in den neuen wagen steig ich aber nur ein,wenns 'n SLR ist.......(ich steh auf (")schlichte(") eleganz,was autos betrifft + nicht zu klein sollten sie sein ;o).)
.....erstmal anschaun + prüfen,brauch eh was neues,weil mir die alte verfickte schrottkarre nicht mehr so gefällt.sie tut zwar ihren dienst,aber.. naja.
....muss nachdenken....

dein ferrari ist mir aber zu extrem,ein bischen zu rot + zu breit ,wenn ich ihn mal auf deine ausgesuchte lebensweise/-einstellung beziehe.
das fahrgefühl ist aber sehr geil + dann noch nebenher 'n bier schlürfen is' vom allerfeinsten (*hust*naja...trinke grad 'n kaffee) .

edit :* s m i l e *
achso,die pfannkuchen,nach deinem rezept,ham uns geschmeckt ! (nachdem ich noch 2 eßlöffel braunen zucker hinzu gefügt hatte.)
sie ließen sich aber schlecht wenden.meine tochter mag sie ja genau so,so zerstört,aber ich mag sie lieber heil.
werd das rezept noch abändern.
....aber nur,weil ich dann noch ne wohlschmeckende alternative mehr hab.ich mags gern vielfältig (das essen).

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.10.2007, 11:34 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
?Es genügt dem denkenden Wesen nicht, dass sich die Wirklichkeit zum Gedanken drängt ? der Gedanke selbst drängt sich zur Verwirklichung."
(soylent-network.com)


hmmm ... wieso ist er denn ein bisschen zu "rot" auf meine einstellung bezogen?
ich halte rein gar nix von den uns gegebenen politischen system-schubladen und sehe somit meine einstellung auch nicht als "rot" an.
mein system-politisches denken bezieht sich darauf, dass wir jede form von leben mit demselben respekt behandeln und nicht in seiner freiheit beschränken sollten (und nicht einzelne individuen, rassen oder spezien über die anderen stellen!). auch alles andere hat eigentlich nichts mit links/rechts/rot/grün/schwarz/gelb/braun/.... zu tun und ist daher auch nicht in eine dieser richtungen zuordnungsbar.

no government can ever bring you freedom!

;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ... 34  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: