Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 34  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.09.2007, 16:52 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
Bastian hat geschrieben:
(...)
Ja, das kann man hier nachlesen.


hm, interessant, da steht kurz zusammengefasst:

"Demnach dürfen mit dem Siegel gekennzeichnete Lebensmittel

* nicht zur Konservierung radioaktiv bestrahlt werden,
* nicht durch gentechnisch veränderte Organismen erzeugt werden,
* nicht mit Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln und
* nicht mit Hilfe von leicht löslichen mineralischen Düngern erzeugt werden,
* jedoch bis zu 5 % konventionell erzeugte Bestandteile enthalten."


nicht zu vergessen:

"Es wird gefordert, (...)Tiere artgerecht zu halten"

(man beachte "es wird gefordert" und NICHT "tiere müssen artgerecht gehalten werden o.ä")

achja, das ist auch nicht schlecht:

"Bei (...) biologischen Produkten nicht kennzeichnungspflichtig ist das Auszeichnen von Fleisch, Milch und Eiern von Nutztieren welchen genmanipulierte Pflanzen verfüttert wurden"

(heisst das dann, genmanipulierte pflanzen wie bt-mais sind nicht öko, aber eine milchkuh, die diesen mais zu fressen bekommt und dabei nicht radio-aktiv bestrahlt wird, ist öko?!)

ich muss schon sagen, geil dieses EG-Öko-Siegel.

hat sonst noch jemand infos über tierhaltung bei "ökologischer lebensmittelproduktion"?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007, 08:52 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
jetzt mal ehrlich, mich würde interessieren, wie ihr über die "ökologische" tierhaltung denkt.

in meinem bekanntenkreis fällt mir immer wieder auf, dass viele alles-verspeisende leute die meinung vertreten, "die böhse, boehse massentierhaltung lehne ich ab und ich kaufe mein fleisch nur noch beim öko-metzger". bisher habe ich aber noch niemanden getroffen, der ein fundiertes wissen über die tierhaltung in öko-betrieben hat, sondern diese art des tier-konsums einfach als alibi verwendet:
öko heisst, alles ist gesund!
öko heisst artgerechte haltung!

ist das so?

was heisst überhaupt für euch artgerecht (und bitte nicht irgendwelche definitionen aus den medien)?

gibt es vielleicht jemanden, der auf einer öko-fleischproduktionsstätte arbeitet und davon berichten kann?

mich interessiert auch, wie die realtität aussieht und nicht, wie die definitionen der gesetzgeber in bezug auf die eg-öko-volx-verarschung niedergeschrieben wurden.
___________________________________________

ach, und was anderes noch. auf die internet seite bin ich gestern per zufall gestossen. keine ahnung, ob die jemand kennt? schock-nonstop ist garantiert:

www.antivegan.de

im ersten moment konnte ich nur darüber schmunzeln, mittlerweile weiss ich aber nicht mehr, ob es nur reine provokation und sarkasmus ist, ............................


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007, 13:48 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 10:50
Beiträge: 252
Lemmi hat geschrieben:
mich interessiert auch, wie die realtität aussieht und nicht, wie die definitionen der gesetzgeber in bezug auf die eg-öko-volx-verarschung niedergeschrieben wurden.

Das ist keine Verarschung, sondern eine schwer erkämpfte Verordnung, die erstmals Kontrollen auf einem gewissen Level sichert. Wenn dir die Vorschriften nicht weit genug gehen, dann organisiere Aktionen, setz dich politisch ein und kläre Leute auf. Aber die Leistung anderer mal eben als "scheiße" abtun, ist jawohl mehr als billig.

_________________
Protest ist Labern - Widerstand ist Handeln


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007, 16:51 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
es tut mir sehr leid, dass ich dich scheinbar persönlich mit dieser äusserung angegriffen habe.
bist du an der eg-verordnung irgendwie beteiligt gewesen?

hast du nen plan, was diese vorschriften genau besagen?
dann klär mich auf! stell hier aber bitte nicht nen link auf die ins netz gestellte verordnung rein, den hab ich auch schon selber gefunden und die verordnungen gelesen.

aber was besagen sie? kotz dich aus und zeig mir, dass es keine verarschung ist, wenn die bevölkerung deutschlands sagt "öko ist gesund und natürlich, alles ist jetzt gut für umwelt und tiere".

was für kontrollen sind denn "gesichert"? wie sehen diese aus, wie oft finden sie statt, was passiert, wenn einzelne kriterien nicht erfüllt werden, etc.

und zu guter letzt, sag mir bitte nicht mit deinen pseudo-demokratischen floskeln von oma ernas kaffekränzchen, wie ich mich engagieren soll.
vielleicht tue ich es ja längst auf diese "traditionelle" weise, oder vielleicht doch eher auf die unkonventielle. vielleicht sitz ich aber auch nur den ganzen tag vor dem tv und beobachte dabei meinen geistigen zerfall. ich denke, das tut nichts zur sache, oder?!

UND NOCH WAS

ich habe in keinster weise die leistung derer verurteilt, die die eg-öko-verordnung durchgesetzt haben.
ich wollte durch den ausdruck "eg-öko-volx-verarschung" lediglich darlegen, dass viele sich scheinbar durch das eg-öko-siegel blenden lassen ...................

............. oder auch nicht, kommt ja darauf an, was man davon erwartet und was es überhaupt aussagt.

also, schiess los!

;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007, 17:14 
Offline

Registriert: 02.12.2006, 17:37
Beiträge: 351
Lemmi hat geschrieben:
es tut mir sehr leid, dass ich dich scheinbar persönlich mit dieser äusserung angegriffen habe.
bist du an der eg-verordnung irgendwie beteiligt gewesen?

hast du nen plan, was diese vorschriften genau besagen?
dann klär mich auf! stell hier aber bitte nicht nen link auf die ins netz gestellte verordnung rein, den hab ich auch schon selber gefunden und die verordnungen gelesen.

aber was besagen sie? kotz dich aus und zeig mir, dass es keine verarschung ist, wenn die bevölkerung deutschlands sagt "öko ist gesund und natürlich, alles ist jetzt gut für umwelt und tiere".

was für kontrollen sind denn "gesichert"? wie sehen diese aus, wie oft finden sie statt, was passiert, wenn einzelne kriterien nicht erfüllt werden, etc.

und zu guter letzt, sag mir bitte nicht mit deinen pseudo-demokratischen floskeln von oma ernas kaffekränzchen, wie ich mich engagieren soll.
vielleicht tue ich es ja längst auf diese "traditionelle" weise, oder vielleicht doch eher auf die unkonventielle. vielleicht sitz ich aber auch nur den ganzen tag vor dem tv und beobachte dabei meinen geistigen zerfall. ich denke, das tut nichts zur sache, oder?!

UND NOCH WAS

ich habe in keinster weise die leistung derer verurteilt, die die eg-öko-verordnung durchgesetzt haben.
ich wollte durch den ausdruck "eg-öko-volx-verarschung" lediglich darlegen, dass viele sich scheinbar durch das eg-öko-siegel blenden lassen ...................

............. oder auch nicht, kommt ja darauf an, was man davon erwartet und was es überhaupt aussagt.

also, schiess los!

;-)


Hey,

Wenn es dich wirklich brennend interessiert, solltest du mal auf Wurstverpackungen ein bisschen rumlesen. Häufig werden von den Betrieben Führungen etc. angeboten, zumindest habe ich das schon öfters gesehen. Ich denke auch beim "Öko-Metzger" dürftest du Info kriegen, wo das Fleisch herkommt und ob man da mal vorbei schauen kann - wer viel fragt kriegt viel Antwort!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007, 19:47 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
entweder bin ich zu blöd, aussagen und fragen in einen verständlichen text zu packen oder du verstehst einfach in keinster weise, was ich meine (ob aus absicht oder ungewolltem unverständnis sei mal dahingestellt).

naja, ich werd mir mal gedanken machen ....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.09.2007, 20:30 
Offline

Registriert: 01.07.2007, 22:18
Beiträge: 210
mh hab mir jetzt net alles durchglesn.... aber
mir ist mein hund z.b. mehr wert alls 99.9% der menschheit...
naja nur leider ist es so das der stärkere überlebt...
naja kann wohl einfach die menschen nicht leiden bzw. verstehn wie man so mies mit tieren umgeht(nicht nur mit tiern sondern auch mit mitmenschen) z.b. die ganzen tier transporte! das is echt der hammer was die armen tierchn durchmachen müssen nur das die abgefuc*ten menschen so viel gewinn wie möglich machen und es ihnen so gut wie möglich geht.
mh was mir grad so einfällt und mich wunderts eigentlich grad das der w darüber noch nicht direkt n lied geschrieben hat...
fänd ich eigentloich echt mal super wema die miese behandlung in nem lied wiedergebn würde.
naja und bevor jetzt irrgend sowas kommt. ja ich trage wohl auch meint teil dazu bei allerdings nur im sehr geringen maße.. (wie ich finde)
vll. gibts wenn wo mal direkt kontakt mit dem w hat weil ich fände des echt genial darüber n lied zuhörn voralle vom w :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2007, 13:22 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
es dauert schon einige jährchen bis ein betrieb vollkommen auf öko umgestiegen ist + die produkte das biosiegel erhalten.diese unterliegen einer regelmässigen kontrolle.
toll finde ich,dass keine synthetischen pflanzenschutzmittel + pestizide eingesetzt werden dürfen,weil dadurch naturkräuter totgespritzt werden,die widerum überlebenswichtig für tiere (wie z.b. der feldhase) sind.
ich vertraue (erstmal,bis ich gegenteiliges hören sollte) einfach mal auf die eg-öko-verordnung,deren kontrollen + das biosiegel.
nicht darauf zu vertrauen + weiterhin bedenkenlos jeden scheiss zukaufen,wäre doch noch übler.

ich hab glück,weil wir an meiner arbeitsstelle selbst gemüse,obst + kräuter anpflanzen.außerdem kenne ich viele leute mit eigenen gärten (gemüseanbau) + ich kann gar nicht soviel essen,wie ich angeboten kriege.
das fleisch besorgt mir ab + an mal mein chef,von einem bauern, + da er tagtäglich vom tierschutz predigt + lehrt,er totaler idealist ist, + seine arbeit ehrenamtlich betreibt,kann ich mir sicher sein,das alles in ordnung ist.

ach lemmi.......seuftzz.... :o)....
artgerechte tierhaltung würde für mich bedeuten,dass tiere in kleiner anzahl,damit zeit für sie vorhanden ist,auf einem bauernhof gehalten werden,sie auf einer saftigen wiese rumspringen,auf der ein warmer stall steht,in dem sie sich nach bedarf zurückziehen können, + dann müssten sie auch noch regelmäßig gestreichelt + geherzt werden.
meine traumlösung wäre (habe ich schon mal erwähnt),dass jeder mensch,der tiere (fleisch) essen will,sie auch selbst großziehen + schlachten müsste.

ich wäre die erste,die anfängt zu grasen + wurzeln ausgräbt.

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Zuletzt geändert von ania am 08.10.2007, 16:18, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2007, 14:29 
Offline

Registriert: 10.08.2007, 20:32
Beiträge: 311
Wohnort: Schleswig-Holstein/Ostsee
@ Ania: Soll jetzt kein persönlicher Angriff sein, kenne dich ja nicht, aber mit brennt folgendes auf der Zunge:

Hast du mitbekommen das Rinder, Schweine, Schafe etc keine Plüschtiere sind?
Rinder z.B. sind Fluchttiere, würdest du ihnen jeden Tag auf die Pelle rücken und sie knuddeln wollen wäre das höchst unangenehm für sie.

Sorry, musste ich mal loswerden. Nicht böse sein :-)

Gruß,Babba

P.S.: Ja, ich würde die Tiere die ich essen will auch selber großziehen und schlachten. Mir fehlt aber die Möglichkeit dazu(Nicht genug Land, Geld, Zeit, keine Schlachter-Ausbildung etc)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2007, 14:31 
Offline

Registriert: 02.12.2006, 17:37
Beiträge: 351
Lemmi hat geschrieben:
entweder bin ich zu blöd, aussagen und fragen in einen verständlichen text zu packen oder du verstehst einfach in keinster weise, was ich meine (ob aus absicht oder ungewolltem unverständnis sei mal dahingestellt).

naja, ich werd mir mal gedanken machen ....


Ich weiß' nicht, was du fürn Problem hast. Ich hab' dir nur ein Vorschlag gemacht, wie du dich da schlau machen kannst, ob die Tiere artgerecht gehalten werden. Angesichts deiner Unzufriedenheit, gestehe ich mir ein, dass ich wirklich nicht weiß, was du meinst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.09.2007, 19:04 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
jaja babba :o),das weiss ich doch.für plüschtierchen müffeln sie zu sehr.
das,was die viecher an streicheleinheiten (massagen,klopfen,rückenkratzen ) halt woll'n,das sollten sie kriegen,mehr nich' !

wenn das,was man verzehren will,an z.b. eiern,fleisch, + milchprodukten,nicht zurückzuverfolgen ist, + man bedenken + ein schlechtes gewissen hat,dann sollte man vielleicht den umgekehrten weg gehen.
herstellungsbetriebe in der näheren umgebung begutachten.
wenn es gefällt was man da sieht + es ehtisch vertreten kann,dann kann man ja dort, zukünftig öfter mal was kaufen,fürn anfang.
is' halt nicht immer gleich umme ecke.

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.09.2007, 19:34 
Offline

Registriert: 10.08.2007, 20:32
Beiträge: 311
Wohnort: Schleswig-Holstein/Ostsee
Da wo wir hinziehen gibt's in der Nähe eine Straußenfarm.
Also das Fleisch ist sehr lecker und zart.
Und Bauernhöfe gibt's da auch genug. Wird schon ein Fleischbetrieb bei sein.
Also ich achte generell darauf wo mein Essen herkommt.
Will ja kein Gift essen.
Nun komme ich vom Land und mich würde nichts und niemand in die Stadt bekommen, da fällt es ohnehin nicht schwer sich mit der Fleischproduktion auseinander zu setzen.

Und unsere Eier werden auch weiterhin bei uns im "Garten"(2000qm) produziert.

Gruß, Babba

P.S.: http://www.tierpark-warder.de
[url]http://www.straußenfarm-ostseeblick.de[/url]

_________________
Mehr Benzin für's Feuer!!!


Et si omnes ego non!


"Rette sich wer kann, es ist Angst am Werk"

"Der gewöhnliche Mensch ist in eine Handlung verwickelt, der Held handelt. Der Unterschied ist gewaltig."
Henry Miller


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.09.2007, 00:54 
becker hat geschrieben:
.
naja nur leider ist es so das der stärkere überlebt...


das glaube ich widerum nicht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2007, 20:07 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
hallo zusammen, was'n hier los? haben alle angefangen nach zu denken, oder ist das thema "mensch vs. tier" ausgelutscht und es will keiner mehr was dazu schreiben? man, man, gut 2 wochen pause ...

also, ich meinerseits habe mir in letzter zeit, wie so oft, viele gedanken gemacht, auch um diesen thread. da allerdings vieles nicht so ankommt, wie ich es gemeint habe, werde ich es mal auf ganz persönlichem und direkten wege probieren:

ich lebe seit vielen jahren vegetarisch und seit gut nem halben jahr vegan.
sprich ich esse weder tiere, welcher form auch immer, noch akzeptiere ich für mich deren ausbeutung, folter, etc. das beinhaltet, dass ich keine tierischen produkte und nebenprodukte esse (eier, milch, yoghurt, ...). ich trage kein totes tier auf meinem körper, verwende tierversuchsfreie kosmetik und töte generell absichtlich nix und niemanden (auch nicht eine der 500.000 mücken, die mich diesen sommerurlaub umschwirrt haben).

das soll jetzt nicht heissen, dass ich mich von jeder schuld an dem leid oder tod irgendwelcher tiere frei sprechen kann. schliesslich werden selbst im ökologischen anbau und deren ertragsernte tagtäglich million sogenannter schädlinge vernichtet. auch jeder schritt beim umhertorkeln durch diese welt bringt tod und verletzungen von kleinen mitbewohnern, die leider ausserhalb meiner sichtweite sind. diese kette, des ungewollten tötens und quälens von tieren lässt sich ewig weiter spinnen, daher masse ich mir nicht an zu sagen, dass ich kein tier mehr töte oder verletze. aber ich tue es nicht mit absicht! und ich tue mein bestes, es auch nicht unabsichtlich zu tun!

ABER, was mich z.zt. persönlich wirklich gar nicht interessiert ist, wie es dem produkt fleisch vor seiner hinrichtung (und auch während dessen) in ökologischer haltung ergeht! denn das endprodukt ist dasselbe und daher ist der vorschlag doch mal mit nem ökometzger zu reden oder sich ne öko-fleisch-haltung anzugucken, nicht angberacht.

in meinen augen gibt es keine art-gerechte tierhaltung, wenn sie dazu bestimmt ist, dass tier auszubeuten, und somit der einzige grund ist, ein tier zu ernähren und gross zu ziehen, um einen nutzen davon zu ziehen, ob nun wegen fleisch, eiern, kleidung, irgendwelcher unnützer tierversuche oder sonst irgendwas. jede art der ausbeutung von mensch noch tier ist nicht art-gerecht!

das problem, das ich bzgl. dieses öko-siegls und bzgl. des ganzen öko-booms sehe ist, dass sich die meistens der "ernährungsbewussten" konsumenten immer noch nen scheiss um ihre ernährung kümmern!

einfach mal wieder mitlaufen ist die devise: irgendwo hab ich mal gehört, öko heisst artgerechte tierhaltung, dann wirds schon passen, und besser als diese massentierhaltung ist es allemal. also kann ich ruhigen gewissens behaupten, ich esse ja "nur" öko-fleisch von glücklichen kühen und kälbern.

man, was wär ich froh, wenn ich von meiner geburt an anstelle von nem 5qm gefängnis in nem 10 qm gefängnis leben dürfte. achso ja, öko heisst ja auch noch das recht auf frische luft und täglich frisches wasser. man, was würde es mir da gut gehen und ich würde voller glück im alter von nem halben jahr als kleines kalb zum schaffot rennen. reicht ja auch, jetzt hab ich den armen menschen schon lange genug mit meinem metangas-ausstoss die luft verpestet. nicht, dass wegen mir noch das weltklima kippt, tot und glücklich! yeah, schakka! endlich habe ich den sinn meines lebens gefunden. weiss gar nicht, warum die menschen schon seit jahrtausenden nach dem sinn ihres lebens suchen?! wenn nichts mehr bleibt, bleibt immer noch der sinn gefressen zu werden. und schwupp, lieg ich mit nem fetten grinsen auf deinem teller.

das nur mal so zur erklärung, was ich so in letzter zeit von mir gegeben habe. würde mich freuen, wenn diese diskussion wieder anlaufen würde.
;-)

in diesem sinne,
nen schönes wochenende,
viele grüsse
lemmi


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 29.09.2007, 23:03 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 14:39
Beiträge: 1601
Wohnort: Flensburg
http://www.glumbert.com/media/dolphin


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 34  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron