Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32 ... 34  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.07.2008, 16:19 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
religion heisst doch (zumindest für ihre anhänger) glaube.

und im zusammenhang mit diesem glauben ist dieses ritual des schlachtens doch gerechtfertigt, oder?!

den menschen geht es doch nicht darum lebewesen zu quälen, sondern ihren glauben nach bestem wissen und gewissen auszuleben. wenn es eine leid-freiere aber mit dem glauben verträgliche form des schächtens gäbe/gibt, dann würden diese menschen doch mit sicherheit diese version wählen. vermute ich zumindest ;-)
aber in ihren augen geht es halt nicht anders.

sie "müssen" tiere essen, also müssen sie sie nach ihrem glauben schächten.
dass das tier dabei leidet, ist eine evtl.unangenehme aber für sie akzeptabele nebenerscheinung.
schliesslich geht es um ihren glauben! und abgesehen davon war es in ihrer religions-kultur doch auch schon immer so, also warum ändern?! is doch schliesslich gott-/allah-gegeben.

Zitat:
Sobald ein Lebewesen lediet kann man es nicht Rechtfertigen, sei es Moralisch oder auf Gründen der Religionsfreiheit

lebst du nach diesem glauben / dieser einstellung?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.07.2008, 22:49 
Offline

Registriert: 25.04.2008, 20:42
Beiträge: 4594
Wohnort: Bremen
Tiere haben bei mir ein Hohes Ansehen. Klar geh ich auch nach Mc Donalds und damit fällt mein ganzes Kontrukt in sich zusammen, dennoch kann es nicht sein das man z.b. ne Ziege lebendig tötet nur weil die Religion das "verlangt". Ich denke alle Wesen sind von "Gott" warum soll Wesen A Wesen B für Gott c opfern?

Ok bei mir kommt halt noch hinzu das ich nicht Gläubig bin daher sehe ich das ganze in einen anderem Kontext


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 08:29 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
Der-Stefan hat geschrieben:
Tiere haben bei mir ein Hohes Ansehen. Klar geh ich auch nach Mc Donalds und damit fällt mein ganzes Kontrukt in sich zusammen,

das klingt wirklich paradox!
du glaubst daran, dass es weder eine moralische noch religiöse rechtfertigung für das quälen anderer lebewesen gibt, handelst aber 100% entgegen deiner eigenen vorstellung?! wieso denn, wenn ich fragen darf? glaubst du nicht an dich?

Der-Stefan hat geschrieben:
dennoch kann es nicht sein das man z.b. ne Ziege lebendig tötet

eine tote ziege töten geht doch gar nicht ;-)

Der-Stefan hat geschrieben:
Ich denke alle Wesen sind von "Gott" warum soll Wesen A Wesen B für Gott c opfern?

wieso denn nicht? kein wesen scheint doch diesen gott c persönlich zu kennen. woher können wir denn dann entscheiden, was dieser gott c von den wesen a und b verlangt bzw. für sie vorgesehen hat? nur weil etwas nicht unserer logik entspricht, heisst es doch noch lange nicht, dass es falsch sein muss, oder?!

Der-Stefan hat geschrieben:
Ok bei mir kommt halt noch hinzu das ich nicht Gläubig bin daher sehe ich das ganze in einen anderem Kontext

ok, das beantwortet die ersten fragen ...
stell ich mir aber scheisse vor, so vor sich hin zu leben, und an nix zu glauben. wenn du für dich irgenwas erkannt hast, glaub daran!
wenn du noch nicht mal dir selber vertrauen kannst, wem willst du es dann?
das heisst ja nicht blind durchs leben zu gehen oder stur auf seinem standpunkt zu beharren. glauben aber offen bleiben, stetig sehen - beobachten - lernen und letztlich ... auch danach handeln!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 10:01 
Offline

Registriert: 25.04.2008, 20:42
Beiträge: 4594
Wohnort: Bremen
Lemmi hat geschrieben:
Der-Stefan hat geschrieben:
Tiere haben bei mir ein Hohes Ansehen. Klar geh ich auch nach Mc Donalds und damit fällt mein ganzes Kontrukt in sich zusammen,

das klingt wirklich paradox!
du glaubst daran, dass es weder eine moralische noch religiöse rechtfertigung für das quälen anderer lebewesen gibt, handelst aber 100% entgegen deiner eigenen vorstellung?! wieso denn, wenn ich fragen darf? glaubst du nicht an dich?


Naja sagen wirs mal so. Du hast Recht, es ist aber einfach das Paradoxe Ding was denke ich viele haben, trete ich ne Schnecke aus Versehen Tot habe ich nen schlechtes Gewissen. Hol ich mir nen Döner/Hamburger etc. sehe ich bewusst nicht wie das Fleisch zugerichtet wurde also nicht schlimm. auf der einen Seite müsste ich Vegetarier aus Überzeugung sein, auf der anderen Seite esse ich zugerne was aus Tierischen Produkten. Praktisch ich unterstütze es damit obwohl ich eigentlich dagegen bin.

Ja ich weiss kannst gleich die Weisse Weste holen :) Das ja halt dieser Widerspruch wo ich oben schrieb das mein Konstrukt hier zusammen bricht.

In erster Linie ist es glaub ich auch ganz stark a) Gewohnheit b) Gesellschaftlich normal sich z.b. Fast Food zu holen was halt noch hinzukommt.

Das mit der Ziege war nur mal ein Extremes Beispiel, wenn ich an Gewisse Moslemische Feste denke wo das wirklich noch praktiziert wird.

Naja ich bin zu sehr Realist anstatt das ich auf ne Höhere Macht vertraue. Gott lenkt die Bahn und wenn was unverständliches passiert sind seine Wege unergründlich......

Mein Leben kann ich auch ohne Glauben führen und das macht sogar Spaß, wenn ich weiss das ich meinen Weg selber in der Hand habe und nicht von irgendeiner Gottheit oder einem fiktiven Schicksal gelenkt werde. Gott ist für mich die Erklärung des Menschen was nach dem Tot ist, weil er einfach nicht einsehen kann das wir Leben um wie in der Natur üblich unsere Art zu erhalten. (mal ganz nüchtern ausgerdrückt, und ja ich geh mit offen Augen durch die Welt :) )


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 12:35 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
hmm...
du gehst mit offenen augen durch die welt, bemerkst etwas, denkst darüber nach und fällst ein urteil darüber ("es gibt keine rechtfertigung ..."). doch dein eigenes "fehlverhalten", schliesslich gibt es ja keine rechtfertigung, entschuldigst du für dich mit genuss-sucht, gewohnheit und gesellschaftlicher zustimmung?

haben deine beweggründe leid unter anderen lebewesen zu verbreiten denn wirklich mehr gewicht als aus tiefem glauben heraus zu handeln?

ps.
in dem beitrag davor meinte ich auch nicht nur denn glauben an irgendeinen religiösen gott, sondern auch den glauben an sich selbst. schliesslich leugnet man sich selber doch, wenn man nicht so handelt, wie man eigentlich handeln möchte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 12:45 
Offline

Registriert: 25.04.2008, 20:42
Beiträge: 4594
Wohnort: Bremen
Lemmi hat geschrieben:
schliesslich leugnet man sich selber doch, wenn man nicht so handelt, wie man eigentlich handeln möchte.


korrekt in der Beziehung hab ich wohl nicht das nötige rückrad bzw. bin zu Konsumabhängig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 14:00 
Offline

Registriert: 02.05.2008, 01:43
Beiträge: 190
Der-Stefan hat geschrieben:
Tiere haben bei mir ein Hohes Ansehen. Klar geh ich auch nach Mc Donalds und damit fällt mein ganzes Kontrukt in sich zusammen, dennoch kann es nicht sein das man z.b. ne Ziege lebendig tötet nur weil die Religion das "verlangt". Ich denke alle Wesen sind von "Gott" warum soll Wesen A Wesen B für Gott c opfern?

Ok bei mir kommt halt noch hinzu das ich nicht Gläubig bin daher sehe ich das ganze in einen anderem Kontext


wie wird denn ein tier für mc donalds ermordet?`ganz sauber und "human" natürlich?

arbeite mal ein bißchen an dir- bist auf nem guten weg, aber ein faules stück und etwas feige

_________________
Rettet das Versammlungsgesetz in Bayern
www.verdi-bayern.de

Pro Mindestlohn

Tiere essen ist nicht cool


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 14:06 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
@ Der-Stefan
das hab ich doch nie gemeint, dass du kein rückgrat hast. ich frag mich nur, was wirklich dahinter steckt, warum du nicht so handelst wie du eigentlich willst. irgendetwas stimmt da doch nicht, oder?! entweder glaubst du nicht an das du sagst/schreibst oder du verarscht dich selber (ist in keinster weise böhse gemeint!)....

.... ähmm.... nochmal die frage:

religionsfreiheit oder tierschutz?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 14:24 
Offline

Registriert: 25.04.2008, 20:42
Beiträge: 4594
Wohnort: Bremen
der-gequälte-zirkusaffe hat geschrieben:

wie wird denn ein tier für mc donalds ermordet?`ganz sauber und "human" natürlich?


meinte ich das nicht :) ?

Lemmi hat geschrieben:
@ Der-Stefan
das hab ich doch nie gemeint, dass du kein rückgrat hast. ich frag mich nur, was wirklich dahinter steckt, warum du nicht so handelst wie du eigentlich willst. irgendetwas stimmt da doch nicht, oder?! entweder glaubst du nicht an das du sagst/schreibst oder du verarscht dich selber (ist in keinster weise böhse gemeint!)....


Versteh den zusammenhang bei dir nicht. Ist einfach ne Sache wo Handeln- Denken bissl auseinander gehen. Du ziehst es etwas zu sehr ins Allgemeine rein, von Kopf her bin ich gegen Art wie die "Nutztiere" gehalten/geschlachtet werden, hunger auf Fleisch hab ich trotzdem.

Ich könnte jetzt auch anfangen "Rauchst du?" Wenn du Ja sagst frage ich dich warum du das tust wenn dir doch Bewusst ist es das es dich kaputt macht.

Bei Religionsfreiheit vs. Tierschutz --> In der Mitte treffen. Beides Ja aber Sache A darf Sache B nicht deswegen Umbringen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 14:43 
Offline

Registriert: 21.08.2006, 13:02
Beiträge: 1866
Lemmi hat geschrieben:
religionsfreiheit oder tierschutz?

hi Lemmi :o),lang nich gelesen.
also,ich hab mir den film gerade angeschaut + ich bin natürlich für TIERSCHUTZ.
obwohl das wort tierschutz ja nicht so richtig passt,wenn es darum geht,wie + auf welche weise denn nun ein tier getötet wird.

versteh das problem der (feigen) Politiker + der in deutschland lebenen muslimen nicht,denn das vorherige betäuben des tieres,vor dem ausbluten,verstösst doch nicht gegen deren religion.
wo ist denn da die zwickmühle,in der sich die politik angeblich befindet ?
worum gehts dann bitte ? woll'n die muslime den todeskampf des tieres live miterleben (weil es schon immer so war),oder ham die kein bock drauf,die kohle für betäubungsmittel rauszutun ? das verringert die gewinnspanne natürlich.
achja + zeit würden die betäubungen natürlich zusätzlich auch noch kosten + dann schafft ali es nicht mehr allein,diese ca. 3500 tiere zu töten.
scheint ja zu boomen.

schächten.... woher kommt das wort ?
schacht....? einen schacht in die kehle / ader schlagen ?

_________________
Dein Gehirn ist ein guter und zuverlässiger Diener, aber ein schlechter Herr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 15:21 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
ania hat geschrieben:
versteh das problem der (feigen) Politiker + der in deutschland lebenen muslimen nicht,denn das vorherige betäuben des tieres,vor dem ausbluten,verstösst doch nicht gegen deren religion.
worum gehts dann bitte ?
(...)
schächten.... woher kommt das wort ?
schacht....? einen schacht in die kehle / ader schlagen ?

die entstehenden kosten und der zeitfaktor sind sicherlich immer ein "problem" in der fertigung, da die konsumenten ja eh nie dazu bereit sind einen halbwegs "fairen" preis für ein produkt zu zahlen.
aber soweit ich das verstanden habe, gehts dabei (im religiösen sinn) um folgendes:

vorab erstmal, das wort ?schächten? stammt wohl aus der hebräischen sprache, bedeutet nichts anderes als (koscheres) schlachten, also stammt der begriff aus dem judentum soweit ich das verstanden habe und hat "eigentlich" nix mit dem islam zu tun.

im islam bzw. im koran gibts eine verbotsvorschrift, nach der man kein fleisch verendeter tiere zu sich nehmen darf.

eine begründung ist, dass eine vorherige betäubung grundsätzlich irreversibel sei, das tier also eh verenden würde, auch wenn der tod nicht anschließend durch einen halsschnitt herbeigeführt würde. das tier könne demnach zum zeitpunkt der schlachtung durch die betäubung schon verendet sein. das betäubungslose schlachten soll also sicherstellen, dass keine toten tiere geschlachtet werden.

Der-Stefan hat geschrieben:
Ich könnte jetzt auch anfangen "Rauchst du?" Wenn du Ja sagst frage ich dich warum du das tust wenn dir doch Bewusst ist es das es dich kaputt macht.

hey, woher weisst du, dass ich rauche ;-)
hab das aber auch unter nem anderen thread schonmal geschrieben, da gings ua. um "leben und leben lassen".
ich entscheide für mich wie, wo, warum ich lebe. darum habe ich bisher auch für mich entschieden zu rauchen. ich schade, wenn überhaupt, mir damit.
und (in jeder hinsicht, nicht nur aufs rauchen bezogen) über mich und mein leben zu bestimmen, das ist meine freiheit.
die einzige freiheit, die mir und allen anderen zustehen sollte. auf gar keine fall über das leben anderen zu bestimmen. das nimmt sich zwar fast jeder raus, ist aber nicht rechtens.
so seh ich das!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.07.2008, 18:49 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 14:39
Beiträge: 1601
Wohnort: Flensburg
Mensch versus Tier... Allein der Titel ist schon seltsam und keiner hat's gemerkt ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.07.2008, 08:26 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
der K hat geschrieben:
Mensch versus Tier... Allein der Titel ist schon seltsam und keiner hat's gemerkt ;)

???
wieso? "versus" heisst doch "gegen", oder?
mensch gegen tier ... ich find, treffender kann man das thema doch gar nicht beschreiben (wenn man mal ausser acht lässt, dass der mensch eigentlich auch ein tier ist ;-))


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.07.2008, 09:50 
Offline

Registriert: 05.02.2007, 11:39
Beiträge: 828
Wohnort: BaWü / Deutschland
Der-Stefan hat geschrieben:
Religionsfreiheit vs. Tierschutz --> In der Mitte treffen. Beides Ja aber Sache A darf Sache B nicht deswegen Umbringen.

"genussfreiheit" vs. tierschutz --> in der mitte treffen. beides ja aber sache a darf sache b nicht deswegen umbringen.

"traditionsfreiheit" vs. tierschutz --> in der mitte treffen. beides ja aber sache a darf sache b nicht deswegen umbringen.

;-)

hm, also ganz ehrlich, ich finde das schächten zum kotzen, naja, generell das schlachten, aber ohne betäubung isset natürlich noch beschissener.
aber aus einem glauben an irgendwas heraus zu handeln, empfinde ich persönlich als "ehrenhafter", als es aus genuss, tradition oder sonst welchen oberflächlichkeiten heraus zu tun.
wollte ich nur mal gesagt haben ;-)

ps. "ehrenhaft" passt nicht so richtig, aber mir fällt gerade kein besseres wort dafür ein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.07.2008, 10:56 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 14:39
Beiträge: 1601
Wohnort: Flensburg
Lemmi hat geschrieben:
der K hat geschrieben:
(wenn man mal ausser acht lässt, dass der mensch eigentlich auch ein tier ist ;-))


Und genau hier, lieber Lemmi, ist der Teufel ein Eichhörnchen. Wie selbstverständlich lassen wir diesen entscheidenden und essentiellen Punkt außer Acht. Warum? Wir fühlen uns selbstverständlich überlegen, cleverer, fühlen und leiden mehr. Wir stehen auf der höchsten Stufe des Rechts, vermendlich.

Würde man diesen Punkt einfach so bewerten wie es ist, hätten wir uns die letzten 30 Seiten nahezu sparen können, denn allein dies ist der einzig relevante Ausgangspunkt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 496 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 26, 27, 28, 29, 30, 31, 32 ... 34  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron