Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 412 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 28  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.03.2007, 20:55 
noch viel gescheiter wäre es, wenn man mal aufklärungsarbeit leisten würde, dass der mensch gar kein fleisch zu essen braucht und dass die story, dass wir ja früher jäger waren und vom fleisch gelebt hatten, mal etwas unbeschönigter vermittelt würde, nämlich dass man im winter an der ausschliesslichen fleischesserei noch an mangelernährung gestorben ist.

immer diese reden von "ja die einen sind fleischesser und die anderen pflanzenesser wie bei den tieren" ist ja so ein gedudel ... das gleiche als würde ich sagen "ja die einen kriegen kinder im bauch und säugen sie und die anderen legen halt eier ...." des weiteren besteht nach heutigen voraussetzungen die möglichkeit das ganze jahr über aus unterschiedlichsten regionen relativ frisches obst und gemüse zu beziehen, dass der fleischkonsum zum ausschließlichen überleben in zeiten der not absolut nicht mehr nötig ist.

abgesehen davon gibt es unterschiedlichste studien die besagen, dass z.b. schweinefleisch aufgrund des schwefelgehaltes und der schleimsubstenzen (und noch ein paar anderen dingen) das absolut ungesündeste ist was man seinem körper zuführen kann.

man was wir alles an gemüse und obst anbauen könnten wenn wir nicht überall nur das blöde viehfutter anbauen würden ... davon könnte man wohl 2 planeten ernähren ...


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.03.2007, 00:00 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 22:04
Beiträge: 114
Wohnort: Hamburg, Berlin, Leipzig
nefertari hat geschrieben:
noch viel gescheiter wäre es, wenn man mal aufklärungsarbeit leisten würde, dass der mensch gar kein fleisch zu essen braucht und dass die story, dass wir ja früher jäger waren und vom fleisch gelebt hatten, mal etwas unbeschönigter vermittelt würde, nämlich dass man im winter an der ausschliesslichen fleischesserei noch an mangelernährung gestorben ist.


Na, das ist super interessant. Es gibt also wissenschaftlich fundierte, nicht auf Annahmen und/oder Hypothesen beruhende Erkenntnisse, dass die "Jäger" von damals aufgrund des Mangels an vegetarischer Nahrung gestorben sind.
Dann nenn mal bitte schnell die Quellen, das interessiert mich brennend.

nefertari hat geschrieben:
immer diese reden von "ja die einen sind fleischesser und die anderen pflanzenesser wie bei den tieren" ist ja so ein gedudel ... das gleiche als würde ich sagen "ja die einen kriegen kinder im bauch und säugen sie und die anderen legen halt eier ...." des weiteren besteht nach heutigen voraussetzungen die möglichkeit das ganze jahr über aus unterschiedlichsten regionen relativ frisches obst und gemüse zu beziehen, dass der fleischkonsum zum ausschließlichen überleben in zeiten der not absolut nicht mehr nötig ist.


Hat hier irgendjemand behauptet, dass Fleischkonsum zum überleben notwendig ist? Ist jemand an normalem Fleischkonsum (ohne BSE etc.) gestorben?

nefertari hat geschrieben:
abgesehen davon gibt es unterschiedlichste studien die besagen, dass z.b. schweinefleisch aufgrund des schwefelgehaltes und der schleimsubstenzen (und noch ein paar anderen dingen) das absolut ungesündeste ist was man seinem körper zuführen kann....


Wieder super interessant! Schnell mal die Quelle, dass man seinem Körper nichts ungesünderes als Schweinefleisch zuführen kann. Wenn Du das belegen kannst, werde ich dich nur noch mit "Erlaubt mir die Frage ..." anschreiben.


nefertari hat geschrieben:
man was wir alles an gemüse und obst anbauen könnten wenn wir nicht überall nur das blöde viehfutter anbauen würden ... davon könnte man wohl 2 planeten ernähren ...


Zunmindest unseren Planeten, da gebe ich dir völlig recht. Das wäre aber auch möglich, wenn wir Vorschriften wie die Schweiz hätten, was das halten von Tieren angeht. Das Fleisch ist dort im Supermarkt mindestens genauso teuer, wie hier im Bioladen.

Ich halte maßvollen Genuss von Fisch und Fleisch im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung für gesund. Allerdings könnten wir den Server vom W. abschmieren lassen, wenn wie alle Gutachten zu diesem Thema hochladen würden.
Ach ja, Wasser auf Deine Mühlen: 10 % des CO2 Ausstosses auf dieser Welt stammen von rülpsenden Kühen. Siehe
http://www.futurebytes.ch/?p=3015


P.S. Meine Tochter (4) mag kein Fleisch, weil es ihr nicht schmeckt. Zum Glück merkt sie im Zeitalter moderner Küchengeräte gar nicht, dass sie manchmal welches isst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.03.2007, 00:05 
du ... schon mal was von google gehört ... dann such selber wenns dich interessiert!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.03.2007, 20:08 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 10:27
Beiträge: 52
Wohnort: Glarus - CH
Bastian hat geschrieben:
Kein Tier und keine Pflanze entnimmt der Natur mehr, als es/sie zum Leben braucht. Der Mensch manipuliert Erbmaterial, spritzt Pestizid, quält und schlachtet milliardenfach für den eigenen kurzen Genuss. Und Scham bringt da weniger, als das Hinterfragen seiner eigenen Gewohnheiten. Muss es z.B. nach dem Konzert ein Billig-Fleisch-Burger von McDreck sein? Es liegt in deiner Hand.


sehe ich genauso.

es ist so einfach, das alles wieder zu vergessen oder verdrängen - man kanns nennen wie man will - und dann weiterzumachen wie bisher! dann ist der film schlichtweg nicht angekommen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 00:02 
Offline

Registriert: 02.06.2006, 22:04
Beiträge: 114
Wohnort: Hamburg, Berlin, Leipzig
nefertari hat geschrieben:
du ... schon mal was von google gehört ... dann such selber wenns dich interessiert!


Warum sollte ich aufgrund Deiner (mal wieder als fundierte Erkentniss) verkaufte Meinung Zeit verschwenden?
War das jetzt ein Eingeständnis, dass sich Deine eigene subjektive Wahrheit (hoffe mal Du verarscht uns nicht absichtlich) durch nichts beweisen lässt?

Wunderbar mit welcher Verachtung Du wieder reagierst. Wie ist wohl der Hinweis auf einen potentiellen Absturz des W-Servers zu verstehen. Weil ich absolut "ungegoogelt" auf dieses Thema antworte???
Nicht wegen Dir (s.o. Zeitverschwendung), sondern seit Jahren als Vater einer kleinen Tochter .
Gehe mal davon aus, dass mir kaum jemand etwas neues über gesunde Ernährung erzählen kann.
Deshalb war ich auch ehrlich interessiert, welche bewiesenen Aussagen Du zu Deinem Post hast, das nichts ungesünder als Fleisch ist (explicit genannt: Schweinefleisch), existieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 02:28 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 18:09
Beiträge: 189
Wohnort: Stuttgart
Rock`n`Roll Outlaw hat geschrieben:
scarred hat geschrieben:
Bastian hat geschrieben:
Kein Tier und keine Pflanze entnimmt der Natur mehr, als es/sie zum Leben braucht. Der Mensch manipuliert Erbmaterial, spritzt Pestizid, quält und schlachtet milliardenfach für den eigenen kurzen Genuss. Und Scham bringt da weniger, als das Hinterfragen seiner eigenen Gewohnheiten. Muss es z.B. nach dem Konzert ein Billig-Fleisch-Burger von McDreck sein? Es liegt in deiner Hand.


sehe ich genauso.

es ist so einfach, das alles wieder zu vergessen oder verdrängen - man kanns nennen wie man will - und dann weiterzumachen wie bisher! dann ist der film schlichtweg nicht angekommen...


Danke.
Sehe ich genauso.
Übrigens : bei mir hat der Film Wirkung gezeigt. Ich esse seit dem Anschauen kein Fleisch mehr.


na hoffentlich macht hier keiner nen fred auf wo drinsteht wie schlecht die luft ist, die wir atmen...

mfg

_________________
Alles was zählt ist der Augenblick, in dem du Teil von etwas Besonderem bist

Ich bin eine Insel - Ich bin Ibiza


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 09:30 
201194Bremen hat geschrieben:
nefertari hat geschrieben:
du ... schon mal was von google gehört ... dann such selber wenns dich interessiert!


Warum sollte ich aufgrund Deiner (mal wieder als fundierte Erkentniss) verkaufte Meinung Zeit verschwenden?
War das jetzt ein Eingeständnis, dass sich Deine eigene subjektive Wahrheit (hoffe mal Du verarscht uns nicht absichtlich) durch nichts beweisen lässt?

Wunderbar mit welcher Verachtung Du wieder reagierst. Wie ist wohl der Hinweis auf einen potentiellen Absturz des W-Servers zu verstehen. Weil ich absolut "ungegoogelt" auf dieses Thema antworte???
Nicht wegen Dir (s.o. Zeitverschwendung), sondern seit Jahren als Vater einer kleinen Tochter .
Gehe mal davon aus, dass mir kaum jemand etwas neues über gesunde Ernährung erzählen kann.
Deshalb war ich auch ehrlich interessiert, welche bewiesenen Aussagen Du zu Deinem Post hast, das nichts ungesünder als Fleisch ist (explicit genannt: Schweinefleisch), existieren.


um mal jetzt nich in wortklaubereien zu verfallen ... es gibt vielleicht noch sachen, die ungesünder sind als fleisch, z.b. wenn man einen besen essen würde, und dass ich bestimmt besseres zu tun habe als wilde behauptungen zu verbreiten um andere leute dumm zu verkaufen ... ich habe auch keine lust "zeit zu verschwenden" indem ich jemandem, der zu faul ist sich selber zu informieren weils ihm ja anscheinend wurscht ist und es als zeitverschwendung sieht, noch weiterhin infos geben soll. es ist so einfach bei google einfach mal "schweinefleisch schwefel" einzutippen und zu lesen, aber wenn das zuviel ist, bitteschön ...

http://www.naturheilpraxis-lehmweg.de/l ... navi_top=1

oder gleich so:

http://www.google.de/search?hl=de&q=sch ... uche&meta=


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 12:34 
Offline

Registriert: 12.09.2006, 15:15
Beiträge: 47
Wohnort: Betheln
Rock`n`Roll Outlaw hat geschrieben:
Übrigens : bei mir hat der Film Wirkung gezeigt. Ich esse seit dem Anschauen kein Fleisch mehr.


Im Prinzip ja sehr lobenswert - doch was bringt es? Das wäre ja so, als würde ich sagen "ich trage jetzt kein Nike mehr, die sind mir zu kriminell". Und dann? Die Kinder, die das Shirt gestrickt haben, mussten bereits leiden. Und ich mache nichts damit rückgängig, indem ich das T-Shirt - oder das Stück Schweinefleisch - im Regal liegen lasse. Und dabei mag ich's doch so gern!

Ich habe hier im Forum schonmal irgendwo aus dem "Schwarzbuch Markenfirmen" zitiert - ich tu's hier nochmal mit einer anderen Stelle:

Wo kann ich mit gutem Gewissen einkaufen?
Es geht gar nicht ums Gewissen. Wir sind in der westlichen Welt von so viel Luxus umgeben, dass wir den Luxus eines guten Gewissens nicht auch noch in Anspruch nehmen müssen. Es geht darum, die Verhältnisse zu ändern. Wir können - und müssen - unsere Macht als Konsumentinnen und Konsumenten, aber vor allem auch als Bürgerinnen und Bürger nützen, um Einfluss zu nehmen. Wie das geht, lässt sich nicht über einen Kamm scheren. Es hängt von unseren persönlichen Lebensumständen ab, von unseren ökonomischen Verhältnissen, unserem individuellen und beruflichen Einflussbereich, vor allem aber hängt es von unserer Bereitschaft ab, die angeblichen Wahrheiten der Werbeindustrie und eines profitgesteuerten Gesellschaftssystems kritisch zu hinterfragen.

Also: ändert lieber etwas, anstatt nur dafür zu sorgen, dass ihr ein gutes Gewissen habt! Das nützt nämlich nur euch - den Tieren aber nicht im geringsten.

_________________
Ein Geiger zerreißt viele Saiten, eh' er Meister ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 12:52 
was ist das denn für ne denkweise??? es hat nie jemand behauptet, dass etwas rückgängig zu machen wäre. und darum geht es wohl auch nicht wenn man z.b. kein fleisch mehr isst. keiner will hier die zeit zurückdrehen. ich meine: warum gibt es denn so viel öko zeugs im supermarkt? weil der konsument es verlangt hat. und wenn der konsument etwas NICHT verlangt, verschwindet es. und wenn jedes jahr nur 1 tier weniger sterben sollte, weil ich kein fleisch esse, ist es das für mich wert.
der markt verkauft so lange etwas wie es der konsument verlangt. wer sagt "ich esse erst weniger fleisch, wenn es im supermarkt weniger fleisch zu kaufen gibt" hat was an der marktwirtschaft nicht verstanden!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 13:22 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 14:39
Beiträge: 1601
Wohnort: Flensburg
nefertari hat geschrieben:
warum gibt es denn so viel öko zeugs im supermarkt? weil der konsument es verlangt hat. und wenn der konsument etwas NICHT verlangt, verschwindet es. und wenn jedes jahr nur 1 tier weniger sterben sollte, weil ich kein fleisch esse, ist es das für mich wert.
der markt verkauft so lange etwas wie es der konsument verlangt. wer sagt "ich esse erst weniger fleisch, wenn es im supermarkt weniger fleisch zu kaufen gibt" hat was an der marktwirtschaft nicht verstanden!


korrekt, was uns ergo zu dem Schluss bringen müsste, dass ein Supermarkt uns das Zeug nicht anbietet weils so gesund und ökologisch vertretbar ist, sondern weil es Gewinn macht; das vergessen viele.

Auch sehe ich diese Ökosache auch nur als Trend an, denn der Verkauf in den Märkten von herrkömmlichen Produkten ist meiner Beobachtung nach nicht spürbar zurückgegangen, oder irre ich mich da?

Es geht ja vielleicht nicht um Vegetarier, sondern darum sich bewusst zu machen woher das Fleisch kommt, das man gerade verputzt. Bewusst essen.

Ich meine, ich war als Kind auch schon dabei als Schweine geschlachtet wurden, aber dann hat man auch ein Jahr davon gut und das Endprodukt daraus, also das nahrungsmittel wurde auch nie verschwendet, weil man den Wert (das Tier) kannte, welches dahinter steht.

Und genau das fehlt dem Verbraucher: Da kommt die Milch ausm Tetrapack und die Wurst aus dem Regal.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 13:46 
ja sorry, ich war als kind auch beim schlachten dabei, und bin teilweise auf dem bauernhof groß geworden, aber was hilft mir das bewusstsein, dass das fleisch, das ich heute esse von irgendeinem mit antibiotika vollgepumten lebenslang eingesperreten vieh kommt? klar, isses ne feine sache, wenn man das zu schätzen weiss, dass man von der kuh bissi milch abbekommt, aber das ist ja noch eine romanitschere vorstellung als die, die der vegetarier hat, wenn er seine ideale vertritt.

dazu müsste jedes kind in der schule mal für ein paar wochen einen ausflug auf nen bauernhof machen, den mist aufgabeln, die maschine an die euter legen, die hühner schlachten und rupfen, damit er den bezug hat ... sorry, aber bevor ich so lange warte, ess ich lieber kein fleisch, und sag, dass ich das AUCH deswegen mache, weil die tiere so unwürdig gehalten werden.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 13:48 
Offline

Registriert: 17.05.2006, 22:25
Beiträge: 62
@Steinhirt H.: Natürlich kann man nichts rückgängig machen, aber es wird nichts verkauft, was nicht gekauft wird - klar oder? Und der PLUS gegenüber bietet mir bestimmt kein Fleisch an, weil er die Viecher so hasst - er wird also damit aufhören, wenn's keiner mehr kauft bzw weniger schlachten lassen, wenn weniger Leute es kaufen.

der K hat geschrieben:
korrekt, was uns ergo zu dem Schluss bringen müsste, dass ein Supermarkt uns das Zeug nicht anbietet weils so gesund und ökologisch vertretbar ist, sondern weil es Gewinn macht;

Klar ist das so... ist doch super! Marktwirtschaft funktioniert...

der K hat geschrieben:
Auch sehe ich diese Ökosache auch nur als Trend an, denn der Verkauf in den Märkten von herrkömmlichen Produkten ist meiner Beobachtung nach nicht spürbar zurückgegangen, oder irre ich mich da?

Ob's "nur" ein Trend ist (in dem Sinne, dass es wieder verschwindet) lässt sich schwer voraussagen - ich hoffe mal nicht. Aber dass der Verkauf an anderen Lebensmitteln zurück geht ist ja wohl logisch, denn die wenigsten werden zusätzlich Ökokram kaufen. In dem Maße in dem jeder im REWE Füllhorn-Joghurt (also die hauseigene Ökomarke) kauft, wird der REWE dem Großhandel/Hersteller weniger "normalen" Joghurt abnehmen... ander's lohnt's sich auch für den REWE nicht.

_________________
"In all affairs it's a healthy thing now and then to hang a question mark on the things you have long taken for granted." Bertrand Russell


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 14:45 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 14:39
Beiträge: 1601
Wohnort: Flensburg
nefertari hat geschrieben:
ja sorry, ich war als kind auch beim schlachten dabei, und bin teilweise auf dem bauernhof groß geworden, aber was hilft mir das bewusstsein, dass das fleisch, das ich heute esse von irgendeinem mit antibiotika vollgepumten lebenslang eingesperreten vieh kommt? klar, isses ne feine sache, wenn man das zu schätzen weiss, dass man von der kuh bissi milch abbekommt, aber das ist ja noch eine romanitschere vorstellung als die, die der vegetarier hat, wenn er seine ideale vertritt.

dazu müsste jedes kind in der schule mal für ein paar wochen einen ausflug auf nen bauernhof machen, den mist aufgabeln, die maschine an die euter legen, die hühner schlachten und rupfen, damit er den bezug hat ... sorry, aber bevor ich so lange warte, ess ich lieber kein fleisch, und sag, dass ich das AUCH deswegen mache, weil die tiere so unwürdig gehalten werden.


verstehe mich nicht falsch, ich meine, dass wenn der Konsument ein Gespür für das "Produkt" Tier hätte, würde er eben nicht die Supermatkprodukte mit dieser miesen Art von Tierhaltung und Schlachtung nicht kaufen wollen, sondern sich nach vorhandenen Alternativen umschauen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 14:58 
willst du damit sagen du isst nur fleisch aus der eigenen schlachterei und nicht aus dem supermarkt? selbst das wissen und der bezug zu der ganzen sache reisst die sache doch nicht rum.

es wird doch schon seit vielen jahren aufklärungsarbeit betrieben. aber die menschen, die ihr supermarktfleisch essen wollen und sonst nichts, interessierern sich weder für die tiere noch dafür was in den filmen gezeigt wird.

der intelligente mensch versucht mit seiner nachfrage das angebot zu lenken, und der dumme mensch wird durch das angebt zur nachfrage verleitet. man kann durch seine entscheidung zu welcher gruppe man gehören möchte nicht die ganze welt von heute auf morgen aus den angeln heben, aber sich für dumm verkaufen zu lassen ist auch nicht die lösung.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.03.2007, 15:01 
Offline

Registriert: 15.05.2006, 14:39
Beiträge: 1601
Wohnort: Flensburg
Nein, ich sage damit, dass ich mein Fleisch zumeist in örtlchen Schlachtereien kaufe, Ausmahmen vorbehalten


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 412 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 28  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron